Handball

Zuversicht dominiert

Zuversicht dominiert

Zuversicht dominiert

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Torhüter Thorsten Fries steht wieder zur Verfügung. Foto: Karin Riggelsen

Die SønderjyskE-Handballer fahren voller neugewonnenem Selbstvertrauen nach Skanderborg.

Die Ruhe nach den turbulenten Wochen mit dem Abschied von Co-Trainer Lars Krogh Jeppesen ist bei den SønderjyskE-Handballern zurückgekehrt. Vor dem Spiel am Mittwoch ab 18.30 Uhr in Skanderborg hat die Normalität Einzug gehalten und auch Claus Lyngsøe als neuer Asisstent von Cheftrainer Kasper Christensen hat seine ersten Abdrücke hinterlassen. Entsprechend zuversichtlich geht der Cheftrainer an die Aufgabe.

„Wir haben die knapp zwei Wochen Pause intensiv genutzt und konnten nahezu komplett trainieren. Claus hat sich schon gut integriert und wird auch auf der Bank ein aktiver Teil sein“, so Christensen, der Respekt vor Skanderborg hat.

„Eigentlich hat uns Skanderborg bisher gut gelegen, aber sie bleiben gefährlich. Wir sind in jedem Fall gewarnt, glauben aber an den Sieg“, so der SønderjyskE-Trainer.

Die Zuversicht von Kasper Christensen rührt von zweierlei Gründen her.

„Thorsten Fries hat wieder voll trainiert und zudem klappt auch das Zusammenspiel im Rückraum mit Kasper Olsen immer besser“, so der Trainer. Damit fehlen vor der Partie in Skanderborg nur Mattias Thynell und Simon Kristiansen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Mutiges Museum“