Handball

"Wir haben die Mentalitätsfrage genau richtig beantwortet"

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Esbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Große Zufriedenheit herrschte bei den SønderjyskE-Handballern nach dem Sieg gegen Ribe-Esbjerg, der nicht der Letzte in der Abstiegsrunde gewesen sein soll.

„Wir haben die Mentalitätsfrage genau richtig beantwortet und gezeigt, dass wir es können“, so Frederik Børm, Kapitän der SønderjyskE-Handballer, nach dem 28:22-Sieg gegen Ribe-Esbjerg zufrieden.

Auch SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen konnte das zufriedene Lächeln nach dem Spiel nicht ganz ablegen.

„Ich bin stolz auf die gezeigte Leistung. Wir haben mit großer Ruhe gespielt und Fehler vermieden. Das war wirklich gut und die Mannschaft mit der größeren Leidenschaft hat gewonnen“, so Christensen.

Die kaum noch vorhandene Bedeutung der Abstiegsrunde durch die Teilnahme des nach der finanziellen Schieflage personell arg geschröpften HC Midtjylland haben die Hellblauen gut ausblenden können und eine ansprechende Leistung auf das Parkett gezaubert. Eine Leistung, die in der Abstiegsrunde für Frederik Børm keine Eintagsfliege bleiben soll.

„Gefühlt ist es hundert Jahre her, dass wir zwei Spiele hintereinander gewonnen haben und wir sind ganz sicher noch nicht fertig. Natürlich steht nicht mehr das ganz große auf dem Spiel, aber wir haben endlich einen guten Lauf und wollen den bis zum Ende halten“, so der SønderjyskE-Kapitän.

Einen weiteren Schritt können die Hellblauen dabei bereits am kommenden Freitag in heimischer Halle gegen Mors-Thy gehen.

„Ein weiteres Finale“, so Christensen voller Zuversicht und Vorfreude.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Verschenkte Steuergelder “