HANDBALL

Wieder keine Punkte für SønderjyskE

Wieder keine Punkte für SønderjyskE

Wieder keine Punkte für SønderjyskE

Holstebro
Zuletzt aktualisiert um:
Jon Andersen war erfolgreichster Torschütze. Foto: Karin Riggelsen

Auch gegen Team Tvis Holstebro lag SønderjyskE schnell mit vier Toren zurück. Durch ein starkes Aufbäumen konnte das Team jedoch eine Menge Selbstbewusstsein tanken – auch wenn es dafür keine Punkte gab.

Die Handballer von SønderjyskE mussten am Mittwochabend gegen TTH ihre vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Das Spiel gegen TTH ging mit 27:29 verloren. Entscheidend waren ein verpatzter Beginn und Probleme auf der Torhüterposition.

„Wir wollten heute unbedingt eine gute Leistung zeigen. Wir waren sehr enttäuscht und traurig nach dem Match gegen Lemvig-Thyborøn. Die Jungs haben heute ein sehr gutes Spiel gezeigt, obwohl auch viel gegen uns lief. Da haben wir zusammengehalten und eine starke Leistung gezeigt. Ich bin glücklich über unser Spiel, und ärgere mich darüber, dass es dafür keine Punkte gab“, sagte Kasper Christensen zum „Nordschleswiger".

Neue Startaufstellung, alte Probleme

Trotz einer neuen Startaufstellung, in der Kasper Olsen und Arnar Birkir Halfdansson für Jon Andersen und Oskar Sunnefeldt begannen, kamen die Hellblauen zu spät ins Spiel und lagen nach fünf Minuten mit 4:0 zurück. Im Nachhinein betrachtet war das mehr als ärgerlich, denn den Rest des Spieles war SønderjyskE keineswegs die schlechtere Mannschaft.

„Wir haben vom Ergebnis her einen schlechten Start, aber mit unserem Zusammenbruch gegen Lemvig kann man das überhaupt nicht vergleichen. Wir erarbeiten uns Chancen und machen am Anfang auch viel richtig. Es ist natürlich blöd, wenn man plötzlich 4:0 zurückliegt, aber ich finde, wir haben auch in der Phase gut mitgespielt. Wie auch im Rest des Spieles“, sagte Trainer Kasper Christensen nach dem Spiel zum „Nordschleswiger“.

Der Vier-Tore-Unterschied wurde bis zum Ende der ersten Halbzeit gehalten und danach konnten sich die Hellblauen sogar noch steigern. 27 Tore gegen TTH Holstebro sind mehr als ordentlich. Gegen andere Gegner gewinnt man solche Spiele. Und mit einem anderen Torwart. Denn Josip Cavar brachte es in der Partie insgesamt auf nur fünf Paraden.

Keine Paraden, keine Punkte

Wechseln konnte Trainer Kasper Christensen nicht, da Kristian Dahl Pedersen nicht dabei war. Und auf der anderen Seite stand Sebastian Frandsen mit 17 Paraden. Das machte den Unterschied.

„Es ist natürlich ein Riesenproblem, dass wir nur einen Torhüter dabeihaben. Kristian (Dahl Pedersen, Red.) hat eine Verletzung am Kopf, aber ich hoffe, dass er nicht länger ausfällt. Dafür, dass Josip Cavar mit der ganzen Verantwortung alleine stand, hat er sich gut in die Partie reingekämpft. Besonders nachdem er einen schlechten Start hatte, hat er weitergemacht, und am Ende wurde das Spiel auch wegen ihm noch einmal spannend“, so der SønderjyskE-Trainer.

Genau das kann den Anhängern aber auch Mut für die verbleibenden Spiele machen. Denn SønderjyskE zeigte kämpferisch und spielerisch eine Leistung, mit der sie die meisten anderen Mannschaften der Liga schlagen können.

Stark gekämpft und doch verloren

Am Ende wurde es noch einmal ganz knapp; SønderjyskE kam eine Minute vor dem Ende zum 27:27-Ausgleich.

Das Team von Kasper Christensen konnte letztendlich zwar keine Punkte mitnehmen, aber nach der vierten Niederlage in Folge mit einem guten Gefühl in die verbleibenden Spiele gehen. So erstaunlich das auch klingt.

„Wir haben heute eine Mannschaft gesehen, die eine deutliche Reaktion auf das Spiel gegen Lemvig gezeigt hat. Wir spielen sehr gut im Angriff, und auch in der Abwehr haben einige Anpassungen gegriffen“, so Kasper Christensen.

Die nächste Partie steht am Sonnabend an, wenn Fredericia HK zu Besuch kommt.

TTH Holstebro – SønderjyskE (18:14) 29:27

SønderjyskE: Josip Cavar (1), Christoffer Adsersen – Rasmus Bertelsen, Sveinn Johansson, Jon Andersen (4), Oliver Nøddesbo Eggert (3), Oskar Sunnefeldt (2), Alec Smit (4), Kasper Olsen, Steffan Kjer Høi, Lasse Hamann-Boeriths (1), Aaron Mensing (6), Mikkel Møller (2), Arnar Birkir Halfdansson (3/2), Frederik Ladefoged (1).

TTH Holstebro: Simon Gade – Sebastian Frandsen, Christoffer Cichosz (2), Jonathan Würtz (3), Allan Damgaard, Niels Lindholt, Magnus Bramming (5/1), Tobias Rysberg Bay, Nikolaj Enderleit (5/2), Kasper Kildelund (2), Johan Meklenborg (5/1), Jonas Porup (4), Peter Balling (3), Søren Tau.

Zeitstrafen: 2:3. Rote Karte: Peter Balling. Siebenmeter: 5:2. Schiedsrichter: Morten Lethan Albrechtsen, Mik Trustrup. Zuschauer: 1.708.

Mehr lesen