HANDBALL

Mit voller Hütte gegen die Angstgegnerinnen

Mit voller Hütte gegen die Angstgegnerinnen

Mit voller Hütte gegen die Angstgegnerinnen

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Der „achte Mann“ soll bei den Handballerinnen von SønderjyskE in dieser Saison eine große Rolle spielen. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Handballerinnen von SønderjyskE treffen im ersten Heimspiel der Saison am Sonnabend auf TMS Ringsted – und verschenken 500 Dauerkarten.

Mit TMS Ringsted kommt am Sonnabend eines der zwei Teams nach Apenrade, gegen die die Handballerinnen von SønderjyskE in der vergangenen Saison beide Spiele verloren haben. Dies war darüber hinaus nur gegen die Aufsteigerinnen von Ringkøbing der Fall.

„Das ist ein enorm wichtiges Spiel für uns. Ringsted liegt uns einfach nicht, das hat die Vergangenheit immer wieder gezeigt. Sie machen nicht viele Fehler und spielen ihre Angriffe sehr konzentriert aus. Es wird eine der schwierigsten Partien des Jahres für uns“, meint Trainer Peter Nielsen. „Ringsted spielt sehr kontrolliert und langsam, es wird auf Cleverness und Kampfgeist ankommen, um gegen sie zu gewinnen.“

500 gratis Dauerkarten

Beim ersten Heimspiel der Saison hofft der Trainer auf große Unterstützung von den Rängen. Für die ersten 500 Besucher ist der Eintritt frei – nicht nur für das Spiel gegen Ringsted, sondern für den Rest der Saison.

„Wir brauchen für unser Aufstiegsprojekt unbedingt unseren ‚achten Mann‘. Unsere Reise in Richtung Liga soll am Sonnabend beginnen, und wir wollen die Arena Aabenraa zu einer Festung machen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die ersten 500 Dauerkarten zu verschenken. Wenn die vergriffen sind, werden wir wieder normale Eintrittspreise nehmen“, sagt Peter Nielsen.

Die Partie zwischen SønderjyskE und TMS Ringsted beginnt am Sonnabend um 15 Uhr.

Mehr lesen