handball

Starke Abwehr sichert SønderjyskEs Sieg

Starke Abwehr sichert SønderjyskEs Sieg

Starke Abwehr sichert SønderjyskEs Sieg

hdj
Rødovre/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Pernille Johannsen konnte beim Sieg gegen Rødovre vier Treffer erzielen. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Die Handballerinnen von SønderjyskE konnten einen Pflichtsieg bei Rødovre verbuchen. Fundament für den Erfolg war eine stabile Abwehr.

Mit einer überaus disziplinierten Abwehrleistung sowie einer starken Torhüterin konnten die Handballerinnen von SønderjyskE am Sonnabend zwei Punkte aus Rødovre mit nach Apenrade nehmen. Das Spiel endete mit 23:18 für die Gäste.

„Die Abwehr hat mir heute richtig gut gefallen“, sagt Trainer Peter Nielsen. „Auch die Leistung unserer Torhüterin war hervorragend. Wir haben insgesamt nur 18 Tore zugelassen und hatten soweit alles gut im Griff“, so Nielsen.

Was dem Coach hingegen nicht ganz so gut gefallen hat, war die Chancenverwertung seines Teams. 23 Treffer waren trotz einer starken Leistung der Rødovre-Keeperin zu wenig nach Meinung des Trainers.

„Wir haben schon in der ersten Hälfte elf hundertprozentige Chancen vergeben. Das sind viel zu viele. Heute ist es gut gegangen, aber daran müssen wir in Zukunft noch arbeiten. Wir befinden uns mit der jungen und neu zusammengestellten Mannschaft nach wie vor in einer Findungsphase“, so der Trainer.

Die Handballerinnen von SønderjyskE klettern durch den Sieg zunächst auf den sechsten Rang der Tabelle; der Spieltag ist allerdings noch nicht beendet.

Das nächste Spiel steht am kommenden Sonnabend an, wenn Roskilde Håndbold in Apenrade zu Gast ist. Die Seeländer haben drei Punkte mehr als SønderjyskE auf dem Konto und stehen momentan auf dem dritten Platz.

Die Tore für SønderjyskE warfen Clara Skyum Thomsen (6), Eline Osland (6), Pernille Johannsen (4), Kathrine Kubicki Nissen (3) und Sofie Schelde-Rasmussen (2) und Camilla Astrup (2).

Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Fast forbindelse mellem Fyn og Als bør opprioriteres“