HANDBALL

SønderjyskE will auf der Welle weiterreiten

SønderjyskE will auf der Welle weiterreiten

SønderjyskE will auf der Welle weiterreiten

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Oliver Nøddesbo Eggert machte eine starke Partie gegen Skjern. Foto: Karin Riggelsen

Nach dem Sieg gegen Skjern im ersten Ligaspiel der Saison wollen die Handballer von SønderjyskE heute Abend gegen Bjerringbro nachlegen.

Trainer Kasper Christensen glaubt daran, dass seine Jungs an die gute Leistung aus der vergangenen Woche anknüpfen können, obwohl für SønderjyskE in der Vergangenheit nicht viel bei Bjerringbro zu holen war. „Wenn man sich die Begegnungen zwischen uns und Bjerringbro-Silkeborg aus den letzten Jahren anschaut, muss man wohl erkennen, dass dies traditionell das schwierigste Spiel des Jahres für uns ist.“

Der Trainer hofft, dass seine Mannschaft die Form und die Begeisterung aus dem überraschenden Heimsieg gegen Skjern mitnehmen kann. „Wir wollen auf der Welle weiterreiten, die wir am ersten Spieltag losgetreten haben. Auch wenn wir auswärts spielen – mit der richtigen Leistung können wir dort gewinnen“, erklärt der Trainer im Gespräch mit dem „Nordschleswiger“.

Die guten Leistungen der „zweiten Reihe“ um Oliver Nøddesbo Eggert und Lasse Hamann-Boeriths leiteten gegen Skjern die Wende und den Sieg ein, an der Startformation für das Spiel gegen Bjerringbro wird dies jedoch nichts ändern. „Da habe ich noch garnicht drüber nachgedacht“, erzählt Kasper Christensen. „Es ist eigentlich auch egal, wer anfängt. Wir können ja so oft wechseln, wie wir wollen und wir haben einen sehr ausgeglichenen breiten Kader.“

Bis auf den langzeitverletzten Mikkel Ladefoged und den angeschlagenen Rasmus Berthelsen kann Kasper Christensen auf alle Spieler zurückgreifen.

Die Partie gegen Bjerringbro-Silkeborg beginnt heute Abend um 19 Uhr. Gespielt wird in der JYSK arena in Silkeborg.

Mehr lesen

Leitartikel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Ehrlichkeit bei Thema Pensionsalter nötig “