Handball

SønderjyskE-Rückraum ist komplett

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Finn Poulsen

Leonora Demaj hat ihren Vertrag bei Handball-Erstdivisionär SønderjyskE um ein Jahr verlängert.

Insgesamt 27 Tore gingen in den beiden Länderspielen der Handball-Nationalmannschaft des Kosovo gegen Israel und Georgien auf das Konto von Leonora Demaj. Die 19-Jährige, die auf Lolland groß geworden ist, hat nun ihren Vertrag bei Handball-Erstdivisionär SønderjyskE um ein Jahr verlängert.

„Sie ist eine tüchtige Handballerin, die auf dem Spielfeld fast alles kann. Sie ist stark in der Deckung, explosiv und schnell. Sie besitzt ein großes Potenzial und hat trotz ihres jungen Alters bereits internationale Erfahrung sammeln können“, sagt SønderjyskE-Trainerin und Sportchefin Olivera Kecman über die Rückraumspielerin, die in der vergangenen Saison vom frisch gebackenen dänischen Meister Nykøbing Falster Håndbold zu SønerjyskE kam und in 16 Spielen 38 Tore erzielte.

Mit der Vertragsverlängerung mit Leonora Demaj ist der Rückraum für die kommende Saison komplett, und Kecman ist davon überzeugt, dass der Weggang von Spielmacherin Camilla Nissen, die nicht nur das Spiel machte, sondern auch 120 Tore erzielte, weggesteckt werden kann. Es stehen neben Demaj auch SønderjyskE-Torschützenkönigin Emma Kiellberg (137 Tore) und Neuzugang Caroline Rasmussen (114 Tore für TMS Ringsted) zur Verfügung.

„Wir sind auf allen Positionen mit verschiedenen Spielertypen gut besetzt. Das gibt uns alle Möglichkeiten, unser Spiel zu variieren. Wir besitzen gleichzeitig eine gute Breite, der Konkurrenzkampf wird groß sein“, sagt die Trainerin und Sportchefin vor der neuen Saison, wo die SønderjyskE-Mannschaft in der neuen Arena Aabenraa den Liga-Aufstieg anpeilt.

Mehr lesen