HANDBALL

SønderjyskE klopft wieder oben an

SønderjyskE klopft wieder oben an

SønderjyskE klopft wieder oben an

Ringkøbing
Zuletzt aktualisiert um:
Die Torhüterin Dragana Petkovska machte ein starkes Spiel gegen den Tabellenführer. Foto: Karin Riggelsen

Die Handballerinnen klettern nach ihrem Neujahrsfehlstart wieder in wärmere Tabellenregionen.

Nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen Bjerringbro FH meldeten sich die Handballerinnen von SønderjyskE mit einem überzeugenden Auswärtssieg beim Tabellenersten Ringkøbing Håndbold zurück in den Kampf um die Aufstiegsplätze in der 1. Division.

Das Team von Trainerin Olivera Kecman dominierte die komplette Partie und gewann verdient mit 23:20.

„Wir haben eine nahezu perfekte erste Halbzeit gespielt. Die Abwehr stand gut. Der Angriff funktionierte und unsere Torhüterin hat die Hälfte aller Bälle pariert“, sagte Trainerin Oliver Kecman dem „Nordschleswiger“. Dabei attestierte sie besonders ihrer Torhüterin Dragana Petkovska eine sehr gute Leistung.

Sie habe all die Paraden gezeigt, die bei der ärgerlichen Heimniederlage gegen Bjerringbro gefehlt hatten. So führte SønderjyskE zur Halbzeit schon mit 14:7.

Der Tabellenführer wurde quasi überrannt.

Am Ende kam Ringkøbing Håndbold noch einmal gefährlich nahe bis auf zwei Tore ran, doch das machte Olivera Kecman ihrer Mannschaft nicht zum Vorwurf.

„Wir haben nun einmal keinen besonders breiten Kader. Und nachdem wir in der ersten Halbzeit fast fehlerfrei gespielt haben, war es klar, dass wir das nicht 60 Minuten lang so durchziehen können. Wir mussten uns am Ende durchkämpfen. Dragana (Petkovska, Red.) hat am Ende das Spiel mit ihren Paraden entschieden. Das war eine tolle Leistung von ihr“, sagte Olivera Kecman nach dem Spiel.

Mit dem Sieg klopft SønderjyskE wieder an der Tabellenspitze an. Die Hellblauen haben nur einen Punkt Rückstand auf den dritten Platz und haben ein Spiel weniger absolviert.

Die nächste Partie in der 1. Division findet für die Handballerinnen von SønderjyskE am kommenden Sonnabend in Gudme statt.

Die Tore gegen Ringkøbing erzielten Rikke Hoffbeck (7), Leonora Demaj (6), Helena Örvarsdottir (4), Nina Bech (2), Sofie Schelde-Rasmussen (2), Camilla Aastrup (1) und Caroline Rasmussen (1).

Mehr lesen