Handball

SønderjyskE-Handballer machen Klassenerhalt perfekt

SønderjyskE-Handballer machen Klassenerhalt perfekt

SønderjyskE-Handballer machen Klassenerhalt perfekt

Helsinge
Zuletzt aktualisiert um:
Andreas Lang war erfolgreichster Werfer von SønderjyskE. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Für eine weitere Saison in der Handball-Liga können die Verantwortlichen von SønderjyskE planen. Nach zwei starken Auswärtsauftritten können die Hellblauen nicht mehr auf den letzten Tabellenplatz abrutschen.

Eine Viertelstunde vor Schluss des vorletzten Spieltages hatten die SønderjyskE-Handballer den Klassenerhalt nicht mehr selbst in der Hand, doch in der Abstiegsrunde haben sie ein ganz anderes Gesicht gezeigt und werden auch in der kommenden Saison zum Oberhaus gehören.

Nach dem 35:28-Auftaktsieg bei TTH Holstebro konnten die Hellblauen auch im Auswärtsspiel gegen Nordsjælland Håndbold überzeugen und einen klaren 38:31-Erfolg verbuchen.

Die Relegationsspiele sind somit kein Thema mehr. Mit fünf Punkten auf dem Konto kann SønderjyskE nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz der Abstiegsrunde abrutschen.

„Wir haben uns noch nicht hingesetzt und alles durchgerechnet, aber ich denke nicht, dass da noch was schiefgehen kann. KIF muss die letzten beiden Spiele gewinnen, um noch an uns vorbeizuziehen, und wenn die das tun, kann TTH nicht mehr auf fünf Punkte kommen, denn die spielen ja noch gegeneinander“, sagt SønderjyskE-Sportdirektor Simon Hajdu Lindhardt, der nach einer turbulenten Saison erst einmal durchatmet.

Starke Angriffsleistung

Theoretisch können mehrere Mannschaften die Abstiegsrunde mit fünf Punkten beenden, doch in diesem Falle würde der am schlechtesten platzierte Verein der regulären Saison absteigen, und das wäre TTH Holstebro.

„Es ist einfach schön, dass wir in der Abstiegsrunde zwei schwere Auswärtsspiele klar für uns entschieden haben. Das gibt uns ein gutes Gefühl, und wir freuen uns jetzt auf die abschließenden Heimspiele gegen Lemvig und KIF“, meint Simon Hajdu Lindhardt: „Wir haben gegen Nordsjælland ein gutes Spiel gemacht, besonders im Angriff. Das war ein Spiel mit sehr viel Tempo, wo wir in der Deckung besser hätten aussehen können, aber wenn man auswärts mit sieben Toren gewinnt, muss man zufrieden sein.“

SønderjyskE hatte über fast die gesamte Spieldauer die Nase vorn. Nordsjælland ließ sich lange Zeit nicht abschütteln. Fünf Minuten vor Schluss hieß es noch 30:33, doch als die Gastgeber alles auf eine Karte setzen mussten, wurden sie von SønderjyskE gnadenlos bestraft.

Andreas Lang (9), Frederik Ladefoged (7), Kristian Stranden (7), August Wiger (5), Tobias Møller (5/4), Morten Bjørnshauge (2), Nikolaj Svalastog (1), Oliver Nøddesbo Eggert (1) und Thomas Mogensen (1) erzielten die SønderjyskE-Tore.

Mehr lesen