handball

Mit Selbstbewusstsein gegen den Meister

Mit Selbstbewusstsein gegen den Meister

Mit Selbstbewusstsein gegen den Meister

hdj
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Kristian Dahl Pedersen will es den Aalborg-Spielern so schwer wie möglich machen. Foto: Karin Riggelsen

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Kolding am Montagabend trifft SønderjyskE am Sonnabend auf den souveränen Tabellenführer und Champions-League-Teilnehmer Aalborg Håndbold. Torhüter Kristian Dahl Pedersen fürchtet sich nicht vor der Übermacht.

Am Sonnabend steht für die Ligahandballer von SønderjyskE das fünfte Saisonspiel an. Zu Gast im „Skansen“ ist der amtierende Meister und Champions-League-Teilnehmer Aalborg Håndbold.

Die Niederlage gegen Kolding am Montag tat zwar weh, aber so leicht wollen sich die Hellblauen nicht aus der Bahn werfen lassen.

„Wir freuen uns auf jedes Spiel, und Aalborg hat auch nur sieben Spieler auf dem Feld. Gegen Kolding haben wir nicht gerade unseren besten Tag erwischt. Das müssen wir am Sonnabend besser machen, wenn wir zwei Punkte holen wollen. Und das wollen wir. Wir lassen uns von der Niederlage am Montag nicht unterkriegen. Wenn dadurch bei jemandem von uns das Selbstbewusstsein angekratzt ist, dann sollte er sich nach einer anderen Beschäftigung umsehen“, sagt Torhüter Kristian Pedersen.

Er ist sich bewusst darüber, dass Aalborg das Topteam der Liga ist. Die Abstände zu den restlichen Mannschaften seien allerdings kleiner geworden.

„Die Liga ist eng, und jeder kann jeden schlagen. Es gibt keine Spiele mehr wie vor zehn Jahren, als man bei einigen Partien schon vorher wusste, wie es ausgehen wird“, sagt Kristian Pedersen. „Aalborg ist sich – genau wie wir – bewusst darüber, dass es ein wahnsinnig schwieriges Spiel wird, wenn sie nicht ihre Topleistung abrufen“, so der Keeper.

Kristian Dahl Pedersen sieht durchaus Möglichkeiten für sein Team – Voraussetzung dafür sei allerdings, dass Ballverluste wie gegen Kolding vermieden werden.

„Wir haben im letzten Spiel viel zu viele Fehler in der Vorwärtsbewegung gemacht. Wenn wir im Angriff so spielen wie gegen Kolding, dann werden wir überlaufen, denn das Konterspiel beherrscht Aalborg besser als jede andere Mannschaft. Es wird sicher ein torreiches Spiel werden, aber ich bin bereit, es den Aalborg-Spielern so schwer wie möglich zu machen“, so der Torhüter.

Die Partie gegen Aalborg Håndbold beginnt am Sonnabend um 15 Uhr im „Skansen“ in Sonderburg.

Mehr lesen

SP-Beitrag

Schleswigsche Partei
„Rainer Naujeck für die SP in Sonderburg“

Leserbrief

Barbara Krarup Hansen
„ Sundhed tæt på“