HANDBALL

Mors-Thy holt sensationell den Pokal

Mors-Thy holt sensationell den Pokal

Mors-Thy holt sensationell den Pokal

hdj
Herning/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Der ehemalige TMT-Spieler Emil Bergholt hat mit Mors-Thy den dänischen Pokal geholt. In der kommenden Saison spielt er für Skjern. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Zehntplatzierten der regulären Saison haben im Finale den dänischen Meister und Champions-League-Finalisten Aalborg geschlagen. Neben dem Pokal bekommen sie dafür auch ein Ticket für die European League. SønderjyskE schaut in die Röhre.

Mit einem 32:31 gegen Aalborg haben sich die Handballer von Mors-Thy am Sonntag im dänischen Pokalfinale durchgesetzt. Ein sensationelles Ergebnis, das den Verantwortlichen von SønderjyskE sicher gar nicht geschmeckt hat.

Die Hellblauen hatten sich als Fünftplatzierte in der Liga berechtigte Hoffnungen auf eine Wild Card für die European League gemacht.

Eines der europäischen Tickets für dänische Mannschaften ist allerdings dem dänischen Pokalsieger vorbehalten. SønderjyskE musste demnach hoffen, dass eines der Teams, die vor ihnen stehen, den Pokal gewinnt.

Durch Mors-Thys Sieg können sich nunmehr nur die Viertplatzierten von Bjerringbro-Silkeborg Chancen auf eine Wild Card ausrechnen.

SønderjyskEs Traum vom europäischen Abenteuer ist aus.

Im Spiel um Platz drei setzte sich beim Final4 ebenfalls überraschend Skjern mit 31:26 gegen GOG durch.

Mehr lesen