Handball

Glaube in die eigenen Fähigkeiten ist zurück

Glaube in die eigenen Fähigkeiten ist zurück

Glaube in die eigenen Fähigkeiten ist zurück

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Aaron Mensing durfte zuletzt im Pokal eine Pause machen, gegen GOG ist Mensing aber wieder dabei. Foto: Karin Riggelsen

Die SønderjyskE-Handballer gehen mit gestärktem Selbstvertrauen heute ab 16.10 Uhr in Sonderburg  in das Spiel gegen GOG. Zwei Siege in der Liga und ein munteres Spielchen zuletzt im Pokal  haben dafür gesorgt.

Die Favoritenrolle sieht Kasper Christensen vor der Begegnung dennoch klar auf Seiten der Gäste.

„Sicher war GOG zuletzt nicht so erfolgreich, aber da stehen immer noch etliche Nationalspieler in deren Reihen. Wir haben aber seit Dezember enorm an Glauben in die eigenen Fähigkeiten zugelegt und müssen abliefern“, so Christensen, der eine für die Gäste typische temporeiche Partie erwartet, bei der Fehler gnadenlos bestraft werden.

„Wir dürfen keine Angst haben, mit Zug zum Tor zu spielen. Unsere Offensive hat aber zuletzt immer besser funktioniert“, so Kasper Christensen zuversichtlich, auch gegen GOG eine Chance zu haben.

Dass der Zug in Sachen des direkten Abstiegsplatzes bereits abgefahren ist, glaubt der SønderjyskE-Trainer hingegen nicht.

„Ich glaube noch nicht daran. Selbst wenn es so sein sollte, können wir trotzdem nicht aufhören, guten Handball zu spielen. Es geht auch um Punkte für die Abstiegsrunde“, so Christensen bestimmt.

Die personelle Lage hat sich bei den Hellblauen hingegen nicht großartig verändert. Bei Simon Kristiansen hofft man aber auf einen Einsatz.

Mehr lesen