Handball

Endlich wieder befreit Aufspielen

Endlich wieder befreit Aufspielen

Endlich wieder befreit Aufspielen

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
SønderjyskE-Kapitän Frederik Børm muss noch weiter vorangehen. Foto: Karin Riggelsen

Die SønderjyskE-Handballer hoffen gegen den HC Midtjylland auf ein Ende der sieben Spiele andauernden sieglosen Zeit.

Die Köpfe der SønderjyskE-Handballer haben nach der bitteren Niederlage im Derby gegen TM Tønder tief gehangen. Das Wort Krise machte dabei nach sieben sieglosen Spielen nicht unberechtigt die Runde. Die mentale Herausforderung stand deshalb für SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen in der abgelaufenen Trainingswoche absolut im Vordergrund, wartet Montag ab 19.30 Uhr doch mit dem HC Midtjylland erneut eine schwere Aufgabe.

„Wir haben versucht den Spielern kleine, bestimmte und einfache Aufgaben für das Spiel mitzugeben, damit wir das befreite Spiel wiederfinden. Außerdem haben wir die Hoffnung, dass die Spieler sich wieder sicherer fühlen. Entscheidend wird aber sein, dass wir die Verkrampfung gelöst bekommen“, so Christensen, der unumwunden zugibt, dass sein Augenmerk in der vergangenen Woche nur wenig auf dem Gegner gelegen hat.

Dass die hellblauen Handballer aber im Training mit guter Stimmung weiter hart arbeiten, lässt den Glauben an ein Ende der sieglosen Serie beim Trainer steigen.

„Die Spieler haben schon die ganzen Wochen gut im Training gearbeitet. Die Gefahr, dass bei einer solchen Situation schlechte Stimmung aufkommt, ist nicht gering. Wir sind davon aber meilenweit entfernt. Der Kampf und die Einstellung der Spieler hat bisher gestimmt“, so der SønderjyskE-Trainer.

Erfreulich hingegen die Entwicklung der Personalsituation. Neben Thorsten Fries, der gegen TM Tønder bereits wieder das Tor hütete, nähert sich auch der zweite Torhüter Kristian Dahl Pedersen nach seiner langwierigen Ellenbogenverletzung seinem Debüt im SønderjyskE-Trikot.

„Kristian hat diese Woche wieder mittrainiert und sein Ellenbogen hat keine Reaktion auf die Belastung gezeigt. Gegen Midtjylland dürfte es noch etwas zu früh sein, aber die ersten Spielminuten sind in Reichweite“, so Christensen, der sich sicher ist, dass auch Neuzugang Kasper Olsen dem hellblauen Spiel noch mehr Nachdruck verleihen wird.

Mehr lesen