Fussball

„Wir haben Lehrgeld gezahlt“

„Wir haben Lehrgeld gezahlt“

„Wir haben Lehrgeld gezahlt“

Plzen
Zuletzt aktualisiert um:
Glen Riddersholm zeigte sich vom Schiedsrichter-Gespann aus Litauen nicht angetan. Foto: David W. Cerny/Ritzau Scanpix

Glen Riddersholm ärgerte sich über die fehlende Abgeklärtheit seiner eigenen Spieler, aber auch über die Entscheidungen des litauischen Schiedsrichters nach der 0:3-Niederlage gegen Viktoria Plzen.

„Wir sind wahnsinnig enttäuscht. Wir haben so viele Dinge richtig gemacht, aber wenn man auswärts gegen einen solch starken Gegner weiterkommen will, muss man das Glück haben, auf ein höheres Schiedsrichter-Niveau zu treffen. Ein nicht gegebener Handelfmeter gegen uns, ein nicht existierender Foulelfmeter gegen uns und ein Abseitstor – dann wird es schwer“, meint der SønderjyskE-Trainer zum „Nordschleswiger“.

Die eigenen Fehler wurmten allerdings auch.

„Wir waren beim entscheidenden Pass oft zu ungenau. Daran müssen wir weiter arbeiten. Und beim zweiten Gegentreffer hatten wir eigentlich alles unter Kontrolle, und dann haben wir alles hergeschenkt. Es hat in einigen Situationen die Abgeklärtheit und die Tüchtigkeit gefehlt“, so Glen Riddersholm: „Nach dem Abseitstor zum 3:0 wurde es schwer. Wir waren eigentlich gut aus der Kabine gekommen, und ich muss die Mannschaft loben, dass sie nicht eingebrochen ist. Die Dinge sind nicht in unsere Richtung gelaufen. Wir haben Lehrgeld gezahlt, aber ich denke, dass wir uns, wenn wir etwas Abstand gewonnen haben, über dieses für die Mannschaft wesentliche Lehrgeld freuen können. Nur kleine Dinge haben den Unterschied ausgemacht.“

Alexander Bah konnte im Europa-League-Qualifikationsspiel gegen Viktoria Plzen auf sich aufmerksam machen. Foto: David W. Cerny/Ritzau Scanpix
Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Fast forbindelse mellem Fyn og Als bør opprioriteres“