Kunst

Was Strohmänner mit der Tour de France zu tun haben

Was Strohmänner mit der Tour de France zu tun haben

Was Strohmänner mit der Tour de France zu tun haben

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Das große Fahrrrad am Hafen Sonderburgs Foto: Ilse Marie Jacobsen

40 Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Sonderburg haben am Dienstag das große Blumenkunstwerk in der Nørre Havnegade komplettiert.

Wer in den Sommermonaten an der Nørre Havnegade zwischen Steigenberger Alsik und Schulkollegium durch die Passage fährt, wird das neue große Kunstwerk auf dem Rasen unterhalb von Jomfrustien sofort sehen. Dort steht seit Montag ein reich verziertes drei Meter hohes Fahrrad, ein Wahrzeichen für die neue Fahrradroute der Flensburger Förde und die baldige Tour de France in Sonderburg (Sønderborg).

Johnny Haugaard, der Mann vom Fernsehen, half den Kindern. Foto: Ilse Marie Jacobsen

In Sonderburg hat der von der TV2-Sendung „Go’ Morgen DK“ landesweit bekannte Blumenkünstler Johnny Haugaard von Herning – kurz und bündig nur Blumenmann genannt – das Fahrrad mit Blumen, Ästen und Laub ausgestattet. Ein großer Strohmann hockt vor dem Fahrrad.

Schüler der deutschen Schule

Das große Finale in dem von Interreg geförderten Projekt „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“ lieferten am Dienstag aber 40 Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Sonderburg.

Timo Iwersen lieferte die Unterhaltung. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Sie sollten aus dünnen Drähten und frischem Grün kleine kunstvolle Strohmänner hervorzaubern, die sich auf dem langen Kunstwerk stehend an den Händen halten. Das fertige Kunstwerk kann in Sonderburg bis 30. August bewundert werden.

Sprach kein Deutsch

Der Blumenmann kommt ursprünglich aus Nordjütland. Johnny Haugaard war gespannt, wie ein Mann ohne Deutschkenntnisse deutschsprechenden Schülern helfen sollte. „Aber mir wurde gesagt, dass sie auch Dänisch können“, meinte er lächelnd. Bei dem Projekt gab es denn auch überhaupt keine Sprachenprobleme.

Linea Peist Hansen mit dem Blumenmann Johnny Haugaard Foto: Ilse Marie Jacobsen

Die Schulkinder der 5. Und 6. Klasse waren trotz stürmischem Wetter und einigen Tropfen Regen ganz konzentriert bei der Sache.

Markus Winther faltete und bog die Drähte mithilfe der Lehrerin Dorothee Knabe. Bei der Tour de France am 3. Juli in Sonderburg wird der Zwölfjährige aber nicht im Publikum stehen: „Da werde ich nicht dabei sein. Da sind wir wohl im Urlaub.“

Johnny Haugaard mit einem Strohmann Foto: Karin Riggelsen

Linea Peist Hansen gefiel die außergewöhnliche Aufgabe ebenfalls gut. „Zumindest keine Schule. Das ist einfach gut ausgedacht“, meinte sie lachend.

Zumindest keine Schule. Das ist einfach gut ausgedacht.

Linea Peist Hansen, Schüler der Deutschen Schule Sonderburg
Dorothee Knabe und Markus Winther Foto: Ilse Marie Jacobsen
Simon Thy Smed Markert (l.) erhielt ebenfalls Hilfe von Dorothee Knabe. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Für die musikalische Ausmalung sorgte der Musiker Timo Iwersen. Sein Auftritt begann denn auch mit Povl Kjøllers Evergreen „Jeg er så glad for min cykel”.

Siehe auch:

Das Fahrrad steht auf der Spitze eines langen Hügels. Das Foto ist vom ersten Tag der Platzierung. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Igen en tragisk hændelse“