Deutsche Minderheit

Der Froschkönig war eine gelungene Theaterpremiere

Der Froschkönig war eine gelungene Theaterpremiere

Der Froschkönig war eine gelungene Theaterpremiere

Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Kinder verfolgten das bunte Treiben auf der Bühne. Foto: Förde-Schule

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Märchen-Klassiker der Gebrüder Grimm wurde den jüngsten Klassen der Förde-Schule sehr modern und ganz anders präsentiert. Die Kinder waren begeistert.

Für die 113 Mädchen und Jungen der Klassen 0 bis 3 der Förde-Schule gab es in der vergangenen Woche eine Premiere. Sie durften zum ersten Mal ins Stadttheater Flensburg, wo ihnen „Der Froschkönig“ der Gebrüder Grimm geboten wurde.

Die Kleinen hatten sich vorab selbst eingehend mit dem Thema Froschkönig befasst. So hatten sie unter anderem auch selbst das Theaterstück eingeübt. Von ihrem Besuch in Flensburg waren sie anschließend aber doch sehr begeistert.

Sie hatten ihre erste Begegnung mit der bunten und unterhaltsamen Theaterwelt genossen. Nach der Aufführung durften sie sogar im Theater bleiben, um sich dort mit ihrem Imbiss wieder stärken zu können. Dann ging es mit dem Bus zurück Richtung Gravenstein.

Die Königstochter und der Frosch

Der jüngsten Königstochter gerät beim Spielen ihre goldene Kugel in einen Brunnen. Ein Frosch taucht auf und verspricht der Prinzessin, die Kugel heraufzuholen. Als Gegenleistung möchte er mit ihr ins Schloss kommen. Die Prinzessin stimmt zu, weigert sich aber dann, ihr Versprechen einzulösen. Nur mit Widerwillen lässt sie den Frosch schließlich doch ins Schloss und entdeckt schließlich, wer der Frosch wirklich ist ...

Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sind auf der ganzen Welt bekannt und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Sie wurden vielfach verfilmt. Als Vorlage für ihre Märchen dienten den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm vorwiegend mündliche Überlieferungen. Brüder Grimm – unter diesem Namen wurden die beiden Sprachwissenschaftler und Volkskundler Jacob Grimm (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) weltweit berühmt.

Geboren wurden die Brüder in Hanau. Später studierten sie in Kassel, wo sie auch begannen, an ihren Märchen und Sagen zu schreiben. In Deutschland sind mehr als 200 Straßen nach ihnen benannt. Außerdem gibt es zahlreiche Auszeichnungen und Preise, die an die Brüder erinnern sollen.

Das Stadttheater Flensburg Foto: Förde-Schule
Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Minderheit mit Mut zur Zukunft“