Deutsche Minderheit

Förde-Schule stellt im KunstPunkt aus

Förde-Schule stellt im KunstPunkt aus

Förde-Schule stellt im KunstPunkt aus

Augustenburg/Augustenborg
Zuletzt aktualisiert um:
Jonas malt konzentriert ein Blumen-Gemälde. Foto: Förde-Schule

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Unter anderem Kinder aus der Gravensteiner Gegend und von Kekenis haben dekorative Blumen-Kunst geschaffen. Die zweiwöchige Ausstellung wird am Sonnabend eingeläutet.

Am Sonnabend wird um 11 Uhr im KunstPunkt eine außergewöhnliche Blumen-Ausstellung in Angriff genommen. Die Künstler sind Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 16 Jahren. Die Kunstfreunde können sich auf Glas, Keramik, bemalte Blätter, Glasscherben, digitale Kunst, Gemälde, Perlenkunst und auch Ballons freuen. Zu den schwersten Werken gehören Betonbilder.

Anna und Delia Foto: Förde-Schule

Ihre Arbeiten haben 31 Mädchen und Jungen der Förde-Schule, 16 Kinder der „Kegnæs Friskole“ und zwölf Einzelpersonen abgeliefert. Es wurden außerdem 70 Werke der offenen Landwirtschaftsschule in Gravenstein (Gråsten) zum KunstPunkt gebracht.

Unerwartetes Interesse

„Wir hatten ja anfangs nicht damit gerechnet, dass sich so viele beteiligen“, gibt die Veranstalterin im KunstPunkt, Bente Rotzler, freimütig zu. Sie hofft, dass mit einer zweiwöchigen Ausstellung nur mit junger Kunst mehr Interessenten für die Abteilung „Junge Kunst“ gefunden werden können. In dem Raum können Künstler im Alter von null bis 20 Jahren allein oder in Gruppen ausstellen.

Mads L. malt knackig gelbe Blumen. Foto: Förde-Schule
Carlotta Foto: Förde-Schule

Wir hatten ja anfangs nicht damit gerechnet, dass sich so viele beteiligen.

Bente Rotzler, KunstPunkt

In der Schulfreizeitordnung der Förde-Schule haben sich Kinder der Klassen 0 bis 4 mit dem Thema Blumen beschäftigt. „Wir haben alle aufgefordert, und 31 haben mitgemacht“, erklärt die SFO-Leiterin Eveline Gade-Gerber. Den Kindern wurde nicht vorgegeben, wie sie ihr Werk schaffen. Vier Tage lang haben sich die Jungen und Mädchen künstlerisch frei entfalten können. Auf die Aktion in Augustenburg hatte die Künstlerin Karin Baum die Schule aufmerksam gemacht.

Preise für drei Altersgruppen

Am letzten Tag der Ausstellung, 3. Oktober, werden ab 16 Uhr in drei Altersgruppen die besten Kunstwerke mit Preisen belohnt. Publikum und der Jugend-Ausschuss dürfen sich an der Abstimmung beteiligen.

Für Sonnabend ist keine Vernissage geplant. Die Ausstellung wird um 11 Uhr im Beisein von Eltern und Geschwistern eingeläutet.

Ein Werk der Kinder der „Kegnæs Friskole": mit getrockneten Blättern und Scherben. Foto: KunstPunkt
Mehr lesen