Schleswig-Holstein & Hamburg

Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt auf 52,4

Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt auf 52,4

Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt auf 52,4

dpa
Kiel (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Bett auf einer Intensivstation. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist weiter gesunken. Es gab 52,4 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner an den vergangenen sieben Tagen, wie aus Daten hervorgeht, die das Gesundheitsministerium in Kiel am Mittwoch veröffentlichte (Datenstand: 17. Februar, 20.31 Uhr). Am Dienstag lag der Wert bei 55,8. Als Zielmarke für nächste Öffnungsschritte gelten 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen.

Es wurden innerhalb von 24 Stunden 233 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Coronavirus stieg weiter: um 13 auf 1191. 40 265 Menschen haben sich seit Ausbruch der Pandemie in Schleswig-Holstein nachweislich mit dem Virus infiziert.

368 Corona-Patienten werden den Angaben zufolge derzeit in Schleswig-Holstein in Krankenhäusern behandelt. 71 von ihnen werden intensivmedizinisch behandelt, 48 mit Beatmung.

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Ole Cramer
„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“