Schleswig-Holstein & Hamburg

Prien: «Männer müssen Platz machen»

Prien: «Männer müssen Platz machen»

Prien: «Männer müssen Platz machen»

dpa
Flensburg (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
Karin Prien (CDU), Bildungsministerin von Schleswig-Holstein. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Die stellvertretende Landesvorsitzende Karin Prien hat eine stärkere und selbstverständlichere Teilhabe von Frauen als überlebenswichtig für die Nord-CDU bezeichnet. «Wir müssen Frauen, die nicht fünfmal in der Woche ihre Zeit in irgendwelchen Sitzungen verbringen können, zeigen, dass sie willkommen sind - und dass wir ihren Sachverstand und ihre Erfahrung brauchen und wollen», sagte Prien dem «Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag». «Natürlich müssen Männer Platz machen. Man kann ja eine Position nur einmal besetzen.»

Frauen hätten einen geborenen Nachteil, weil sie sich in der Regel mehr als die Männer um Familie und Beruf kümmerten, sagte die Bildungsministerin. Frauen müssten noch mehr zu Kandidaturen motiviert werden. Zumindest frei werdende Wahlkreise sollten mit Frauen besetzt werden. «Es gibt eine schöne Studie aus Schweden, die belegt, dass mehr Frauen in Parteien nicht die guten Männer verdrängen, sondern nur die mittelmäßigen.»

Es sei eine Frage des Erfolges für die gesamte Partei, ob die Union Frauen willkommen heiße und aufstelle, sagte Prien. «Bei den Frauen ab 30 Jahren aufwärts und erst recht in meiner Generation fehlt es manchmal noch an Mut, Selbstbewusstsein und auch an der dicken Haut, die man in der Politik bisweilen haben muss.»

Mehr lesen