Feiertag

Polizei: Ruhiger Vatertag in Hamburg und Schleswig-Holstein

Polizei: Ruhiger Vatertag in Hamburg und Schleswig-Holstein

Polizei: Ruhiger Vatertag in Hamburg und Schleswig-Holstein

dpa
Hamburg/Kiel (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
Teilnehmer einer «Vatertagstour» ziehen am Feiertag Christi Himmelfahrt mit einem Bollerwagen im Stadtteil Ochsenwerder über einen Wanderweg. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Himmelfahrtstag ist in Hamburg und Schleswig-Holstein ruhig geblieben. Bis zum frühen Donnerstagabend gab es nach Angaben der Polizei keine größeren Einsätze, die von übermäßig Feiernden ausgelöst wurden. Es sei ein total ruhiger Tag gewesen, sagte ein Sprecher der Hamburger Polizei. Ähnlich sah es in Schleswig-Holstein aus: Die Kieler Polizei zählte bis zum Nachmittag nur 20 Einsätze mit Bezug zum Vatertag. Das sei sehr wenig, man habe sich auf mehr eingestellt, sagte ein Sprecher. Im Rest des Landes blieb es den Polizeidirektionen zufolge ebenfalls äußerst ruhig.

Eine nach Angaben der Polizei «normale Vatertagslage» ereignete sich in der Elbe in Hamburg. Zwei Männer kenterten mit einem Angelboot und schwammen daraufhin an ein Ufer. Keiner wurde verletzt. Die Polizei vermutet, dass die Männer betrunken waren.

Der Vatertag, auch Männertag genannt, findet traditionell am Feiertag Christi Himmelfahrt, also 40 Tage nach Ostern, statt. Anders als der Muttertag steht er nicht offiziell im Kalender. Für viele Männer ist er dennoch ein fester Termin. In den vergangenen zwei Jahren fiel der Tag mit seinen traditionell feucht-fröhlichen «Herrenpartien» und Wandertouren aber der Corona-Pandemie zum Opfer.

Mehr lesen