Schleswig-Holstein & Hamburg

Kein Sieg für Trainer Rapp bei Heimdebüt gegen Darmstadt

Kein Sieg für Trainer Rapp bei Heimdebüt gegen Darmstadt

Kein Sieg für Trainer Rapp bei Heimdebüt gegen Darmstadt

dpa
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Darmstadts Pfeiffer (l-r), Tietze, Kiels Neumann, Erras und Thesker kämpfen um den Ball. Foto: Axel Heimken/dpa

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Darmstadt 98 hat den Sprung in die Aufstiegszone der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Hessen trennten sich am Samstag von Holstein Kiel mit 1:1 (1:1) und sind vorerst Siebter. Für die Kieler war das dritte sieglose Spiel in Serie zu wenig, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Alexander Mühling brachte Holstein vor 7009 Zuschauern per Handelfmeter (37. Minute) in Führung. Für die Darmstädter traf Luca Pfeiffer (41.).

Bei seinem Heimdebüt verfehlte Kiels Trainer Marcel Rapp seinen ersten Punktedreier. Der Nachfolger von Ole Werner hatte sich bei seiner Premiere für die KSV Holstein eine Woche zuvor in Ingostadt schon mit einem Remis begnügen müssen.

Die Kieler hatten mehr Spielanteile, waren vorne aber nicht effektiv genug. Die gefürchtete Offensive der Darmstädter hielt sich überraschend lange zurück. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit wurde die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht mutiger - und hatte damit Erfolg: Torjäger Nummer eins Phillip Titz legte auf, Torjäger Nummer zwei Lucas Pfeiffer vollendete mit seinem achten Saisontreffer.

Im zweiten Durchgang wurde der SV Darmstadt, mit 25 Treffern torhungrigste Mannschaft der 2. Liga, gefährlicher, konnte die Chancen aber nicht nutzen. In fremden Stadien holte das Team lediglich fünf Punkte in sechs Spielen, zu Hause zwölf.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Hände und Augen reiben“

Leserbrief

Svend Stidsen
„Overvejelser efter kommunalbestyrelsens konstituering“