Schleswig-Holstein & Hamburg

Hamburgs Inzidenz steigt: Über 20.000 Auffrischungsimpfungen

Hamburgs Inzidenz steigt: Über 20.000 Auffrischungsimpfungen

Hamburgs Inzidenz steigt: Über 20.000 Auffrischungsimpfungen

dpa
Hamburg (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Trotz einer hohen Impfquote ist die Corona-Pandemie in Hamburg noch nicht besiegt. Die Zahl der Infektionen steigt mal wieder. Mehr als zwei Drittel der Einwohner haben einen vollständigen Impfschutz - und mehr als 20.000 schon eine dritte Dosis bekommen.

Hamburgs Corona-Inzidenz ist am Montag erneut gestiegen. Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der Fälle pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen am Montag mit 66,7 an. Am Sonntag hatte der Wert 64,1 betragen, vor einer Woche 54,5. Am Montag kamen 175 Neuinfektionen hinzu. Das sind 40 mehr als am Sonntag und 50 mehr als am Montag vor einer Woche.

Unterdessen geht die Impfkampagne weiter. 1.355.331 Hamburger beziehungsweise 73,2 Prozent der Bevölkerung der Hansestadt sind laut Robert Koch-Institut (RKI) mindestens einmal geimpft; 1.301.738 Einwohner oder 70,3 Prozent haben einen vollständigen Impfschutz. 20.692 Hamburger haben zudem schon eine Auffrischungsimpfung bekommen. Laut Impfdashboard des Bundesgesundheitsministeriums sind deutschlandweit knapp 1,3 Millionen Menschen mit einer Booster-Impfung versorgt worden.

Die Ständige Impfkommission empfiehlt derzeit eine solche Impfung für über 70-Jährige. Nach Angaben aus Behördenkreisen wird damit gerechnet, dass die Kommission ihre Empfehlungen noch in dieser Woche aktualisiert. In Hamburg können sich Menschen, die sich ein weiteres Mal gegen Corona impfen lassen wollen, an Arztpraxen wenden. Nur in Pflegeheimen bieten mobile Teams regulär Auffrischungsimpfungen an.

Seit Beginn der Pandemie haben sich nach Angaben der Gesundheitsbehörde mindestens 94.704 Hamburger mit dem Coronavirus infiziert; 89.200 von ihnen gelten nach Schätzung des RKI als genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt unverändert bei 1763.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden am Montag laut dem Register der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 29 Intensivpatienten mit Covid-19 behandelt (Stand 11.15 Uhr). Nach letzten verfügbaren Angaben der Gesundheitsbehörde mit Stand Freitag lagen 32 Corona-Kranke auf Intensivstationen, die Zahl der Klinikpatienten insgesamt betrug 87.

Mehr lesen

Leserbeitrag

Hanns Peter Blume
„Sozialdienst kam im Haus Quickborn zusammen“

Wort zum Sonntag

Pastor Martin Witte
Martin Witte
„Das Wort zum Sonntag, 28. November 2021“