Schleswig-Holstein & Hamburg

Günther macht Hoffnung auf Außengastronomie in SH

Günther macht Hoffnung auf Außengastronomie in SH

Günther macht Hoffnung auf Außengastronomie in SH

dpa
Kiel (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat den Schleswig-Holsteinern Hoffnung auf eine Öffnung der Außengastronomie im Land gemacht. Er hoffe auf eine Perspektive dafür nach den Gesprächen von Bund und Ländern am 22. März, sagte Günther am Donnerstag im Landtag. «Wenn wir nicht über 100 gehen, werden wir in Schleswig-Holstein Außengastronomie ermöglichen», sagte er mit Blick auf die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Es gebe kaum einen Bereich, der so sicher und gut organisiert sei wie die Gastronomie, sagte Günther. Kritisch äußerte sich der Regierungschef über die dazu in der Ministerpräsidentenkonferenz besprochene Vorlage von tagesaktuellen negativen Corona-Tests für Buchungen in der Außengastronomie. Dafür werde die Landesregierung im Norden eine «praktikablere, aber sichere Möglichkeit finden». Die Regierung werde bei Öffnungsschritten generell draußen immer mehr ermöglichen als drinnen. «Ja, außen ist es sicherer als drinnen», sagte Günther.

Die geplanten Öffnungsschritte dürften nicht bedeuten, dass die Menschen sich wieder in Sicherheit wähnten. Alle müssten weiter achtsam sein in der Pandemie. Er habe hohes Vertrauen in diejenigen, die Montag wieder loslegen. «Dieser Öffnungsschritt heißt nicht: Es kann jetzt alles locker sein.»

Mehr lesen

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„Berührungen“