Schleswig-Holstein & Hamburg

Greuther Fürth ohne «Schlüsselspieler»: Leitl sieht Optionen

Greuther Fürth ohne «Schlüsselspieler»: Leitl sieht Optionen

Greuther Fürth ohne «Schlüsselspieler»: Leitl sieht Optionen

dpa
Fürth (dpa/lby) -
Zuletzt aktualisiert um:
Stefan Leitl, Trainer bei der SpVgg Greuther Fürth. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archiv

Die SpVgg Greuther Fürth hat trotz ihrer Personalsorgen eine riesige Lust auf das Topspiel gegen Holstein Kiel. «Mehr geht an diesem Spieltag in der 2. Liga nicht», befand Fußball-Trainer Stefan Leitl vor dem Montagsspiel (20.30 Uhr) zwischen den beiden Aufstiegskandidaten. Es sei das «absolute Topspiel» in der 2. Bundesliga.

Die Fürther müssen gleich ohne drei Stammspieler auskommen. Verteidiger Mergim Mavraj fehlt wegen einer Verletzung ohnehin länger, die beiden Mittelfeldspieler Paul Seguin (fünfte Gelbe Karte) und Sebastian Ernst (Gelb-Rote Karte) sind gesperrt. «Das sind Schlüsselspieler in unserem Spiel», sagte Leitl am Freitag und ergänzte: «Wir haben schon Optionen im Kader, um das zu ersetzen.»

Ein Comeback von U21-Nationalspieler Paul Jaeckel ist zudem möglich. Der Abwehrspieler sei wieder in Teile des Trainings einbezogen worden und auch die Rückmeldung des Spielers sei positiv gewesen, sagte Leitl. Man müsse allerdings noch abwarten.

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Ole Cramer
„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“