Schleswig-Holstein & Hamburg

Flensburgs Handballer erkämpfen ein 30:29 gegen Stuttgart

Flensburgs Handballer erkämpfen ein 30:29 gegen Stuttgart

Flensburgs Handballer erkämpfen ein 30:29 gegen Stuttgart

dpa
Flensburg (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben sich den nächsten Bundesliga-Sieg erarbeitet. Am Sonntag tat sich der deutsche Vizemeister aber lange Zeit sehr schwer, ehe das 30:29 (14:15) über den TVB Stuttgart unter Dach und Fach war. Hampus Wanne erzielte neun Treffer für die SG, die sich mit 9:5 Punkten auf den sechsten Rang verbesserte. Bester Werfer der Gäste war der ebenfalls neunmalige Torschütze Patrick Zieker.

Vor dem Match hatte es noch viel Applaus für die Vertragsverlängerung mit Rückraum-Linkshänder Franz Semper bis zum 30. Juni 2024 gegeben. Dann rieben sich die Zuschauer in der Flens-Arena verwundert die Augen, als der Außenseiter aus Baden-Württemberg von einem 0:2 (3.) über 5:2 (8.) auf 10:6 (17.) davon zog. Aron Mensing glich kurz vor dem Seitenwechsel zum 13:13 (29.) aus, doch beim Gang in die Kabinen lagen die Stuttgarter wieder vorn.

Nach dem Seitenwechsel stand die SG-Defensive sicherer, und im Angriff wurden die Chancen besser genutzt. Aber auch eine Vier-Tore-Führung (23:19/43.) sorgte für keine Beruhigung. Die Partie blieb bis zum Schluss hochspannend. Am Donnerstag (20.45 Uhr/DAZN) soll nun gegen den HC Saporoschje aus der Ukraine der ersten SG-Sieg in der Vorrunde der Champions League folgen.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Hände und Augen reiben“

Leserbrief

Svend Stidsen
„Overvejelser efter kommunalbestyrelsens konstituering“