Schanzenstraße

Betrunkener Autofahrer fährt fast in Polizisten

Betrunkener Autofahrer fährt fast in Polizisten

Betrunkener Autofahrer fährt fast in Polizisten

dpa
Hamburg (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Ein betrunkener Fahrer ist in der Hamburger Schanzenstraße mit seinem Auto auf eine Gruppe mit Polizistinnen und Polizisten zugesteuert. Er war zu schnell unterwegs und missachtete Anhaltesignale, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen mitteilte. Es wurde versucht, das Auto zu stoppen. Bei dem Zwischenfall in der Nacht zu Sonntag wurde niemand verletzt.

Mit einem Teleskopschlagstock wurde eine Scheibe des Autos zerbrochen. Es ist der Polizei zufolge aber noch nicht klar, ob dieser Schlag dem Anhalten diente oder ob es in der hektischen Situation aus Versehen passiert ist. Gegen den Fahrer, der mit 1,8 Promille unterwegs war, wird nun ermittelt.

Zuvor hatte das traditionelle Schanzenfest in Hamburg stattgefunden. Dabei hatte die Polizei eine unangemeldete Versammlung auflösen müssen, wie ein Sprecher der Polizei in der Nacht mitgeteilt hatte.

Mehr lesen

VOICES - Minderheiten weltweit

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen
„Vergessenes Verbrechen: Der Holodomor war ein Genozid“