Schleswig-Holstein & Hamburg

America's Cup: Herausforderer-Finale geht am Samstag weiter

America's Cup: Herausforderer-Finale geht am Samstag weiter

America's Cup: Herausforderer-Finale geht am Samstag weiter

dpa
Auckland/Neuseeland (dpa/lno) –
Zuletzt aktualisiert um:

Das Tauziehen um die Fortsetzung des Herausforderer-Finals zum America's Cup ist entschieden. Im Duell um den Prada Cup zwischen Italien und Großbritannien geht es am 20. Februar beim Stand von 4:0 für Patrizio Bertellis Luna Rossa Prada Pirelli Team weiter.

Zuvor hatten neue Corona-Fälle in Auckland und der von der neuseeländischen Regierung verfügte Level-3-Lockdown für eine Unterbrechung und die Verschiebung der ursprünglich für den 18. Februar festgesetzten Rennen gesorgt. In der Folge war ein Streit zwischen den Veranstaltern der Serie, America's Cup Event Ltd. (ACE), und den italienischen Herausforderern über den Termin für die Fortsetzung entbrannt.

Unterstützt von Sir Ben Ainslies zurückliegendem Inos Team UK, hätten die Veranstalter die Final-Fortsetzung gerne um eine weitere Woche vertagt, um Zuschauern, Sponsoren und der medialen Berichterstattung bessere Bedingungen als im inzwischen geltenden Lockdown-2-Status zu gewähren.

Die Italiener dagegen wollen ihr Momentum nutzen, das Finale schnellstmöglich zu Ende zu bringen und den Briten möglichst wenig Zeit zum Comeback zu gewähren. In einer Pressemitteilung der Italiener hieß es: «Die Wetterbedingungen sind an den nächsten paar Tagen ideal, um Rennen auf Top-Niveau auszurichten.»

Vorhergesagt sind für das Wochenende leichtere Winde an der unteren Grenze des Erlaubten, mit denen die Briten bislang schlechter zurechtkamen als die führenden Italiener. Das Team, das zuerst sieben Siege verbucht, darf Neuseeland im America's Cup herausfordern. Dieser wird am 6. März gestartet. In der 170-jährigen Geschichte des America's Cups ist das Herausforderer-Finale erstmals eine rein europäische Angelegenheit.

Mehr lesen