Knivsbergfest

Voller Einsatz vor dem Fest

Voller Einsatz vor dem Fest

Voller Einsatz vor dem Fest

Knivsberg /Knivsbjerg  
Zuletzt aktualisiert um:
21 Zelte errichten die Mitarbeiter vom Zeltverleih Foto: Helge Möller

Letzter Schliff für das Grün, Zeltaufbau und frische Spielfeldmarkierungen: Die Vorbereitungen zum Knivsbergfest laufen auf Hochtouren.

Was die sieben Hektar Grünflächen angeht, liegt der Anspruch von René Schneider in der Nähe eines Golfplatzes. „Ich will ein Green!“, sagt der Leiter der Bildungsstätte Knivsberg, weiß aber auch, dass der Regen im zeitigen Frühjahr und die Trockenheit der vergangenen Wochen dem Rasen zugesetzt haben.

Männer mit motorisierten Mähern: René Schneider und Jørn Warm Foto: Helge Möller

Damit alles am Sonnabend richtig gut aussieht, muss das Grün gemäht und gewalzt, die Hecken geschnitten und die Beetkanten in Facon gebracht werden. Unermüdlich ist René Schneider mit seinem Aufsatzrasenmäher – seinem besten Freund in den vergangenen Tagen – unterwegs. Dabei ist er nicht allein. Neben den Hausmeistern verschiedener nordschleswigscher Institutionen ist auch der Schulleiter der Nachschule Tingleff vorbeigekommen, um zu helfen. „Das nenne ich Zusammenarbeit“ freut sich Schneider und Jørn Warm der regennass auf seinem Rasenmäher sitzt sagt trocken: „Zensuren kann ich auch heute Abend schreiben.“

Lasse Tästensen markiert eines von vielen Spielfeldern. Foto: Helge Möller

René Schneider zufolge läuft alles glatt, der Zeltverleih ist am morgen eingetroffen, die Männer bauen 21 Zelte auf. Alles läuft, wie es soll. Er und Lasse Tästensen, der einige hundert Meter weiter die Spielflächen markiert, sind froh, dass Hiobsbotschaften ausblieben. Kleinere Maleure passieren natürlich immer, wie dieses hier: Mitten beim Markieren eines der Spielfelder gab die spezielle Batterie des Markiergerätes auf.

Mehr lesen