Jahrestreffen

Vielfalt zum Deutschen Tag – aber ohne Kinderprogramm

Vielfalt zum Deutschen Tag – aber ohne Kinderprogramm

Vielfalt zum Deutschen Tag – aber ohne Kinderprogramm

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Da kann man schon mal muksch sein: 2017 gibt es kein Kinderprogramm für die kleinen Besucher des Deutschen Tages. Foto: Karin Riggelsen (Archivbild)

Am Sonnabend läuft in Tingleff das Jahrestreffen der Deutschen Minderheit in Nordschleswig. Informationsgespräch und Festveranstaltung sind wie immer wichtigsten Veranstaltungspunkte, ausfallen wird hingegen in diesem Jahr das Kinderprogramm.

Minderheitenpolitiker Hartmut Koschyk aus Berlin und Johannes Callsen aus Kiel, Botschafter Andreas Meitzner aus Kopenhagen oder Regionsratsvorsitzende Stephanie Lose aus Vejle – am Sonnabend kommen prominente Redner aus Deutschland und Dänemark zum Jahrestreffen der deutschen Minderheit in Nordschleswig, dem Deutschen Tag, nach Tingleff.

Unter dem Motto „Vielfalt wählen – SP unterstützen“ trifft sich die Minderheit zum Austausch in der Sporthalle.
Vor dem Festprogramm am Nachmittag, Beginn 14 Uhr, wird es am Vormittag ab 10 Uhr Informationsgespräche in der angrenzenden Tingleffer Nachschule geben. BDN-Hauptvorsitzender Hinrich Jürgensen spricht zur Situation der deutschen Volksgruppe, Kommunikationschef Harro Hallmann stellt das Heft „Grenzland 2017“ vor, Sekretariatsleiter Jan Diedrichsen spricht über Aktuelles aus der dänischen Politik, und Parteisekretärin Ruth Maria Candussi informiert über den Wahlkampf der Schleswigschen Partei auf Deutsch, Dänisch und Synnejysk.

Preise und Tanzaktion

Auch das Publikum kommt zum Zug: Die Spitzenkandidaten der Schleswigschen Partei stellen sich den Fragen der Wähler. Das Nachmittagsprogramm wird von Klaus Schlie, dem Präsidenten des Schleswig-Holsteinischen Landtages, eröffnet. Nach diversen Reden und der Festansprache von Koschyk, dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten a. D., findet die Überreichung der Nordschleswig-Preise der Jes-Schmidt-Stiftung statt. Unter dem Motto „Die volle Bandbreite“ werden im Anschluss die Kandidaten der Schleswigschen Partei von A bis Z präsentiert.

Dass Wahlkampf im Tanzschritt stattfinden kann, zeigen folgend die SPitzen-Mädels mit ihrem Auftritt. Hauptvorsitzender Hinrich Jürgensen beendet das Festprogramm mit seiner Ansprache.
Zum Bedauern der Veranstalter musste gestern mitgeteilt werden, dass es in diesem Jahr kein Kinderprogramm geben wird. Mit der „Blaupause“ für kleine Festbesucher war in den vergangenen Jahren ein hochwertiges Betreuungsangebot mit künstlerischem Anspruch auf die Beine gestellt worden.

Kein Blaupause-Programm

Dass sich in diesem Jahr nicht mindestens zehn Kinder angemeldet haben, sei traurig, findet die zuständige Mitarbeiterin, Jana Surkus, BDN-Kunstkonsulentin. Eine Durchführung sei aufgrund der Anmeldezahlen so aber nicht möglich gewesen, und so habe man nun wenige Tage vor dem Deutschen Tag das Kinderprogramm Blaupause schweren Herzens absagen müssen.

Mehr lesen