Grenzkontrollen

Soldaten sollen den Großteil der Heimwehr an der Grenze ersetzen

Soldaten sollen den Großteil der Heimwehr an der Grenze ersetzen

Soldaten sollen den Großteil der Heimwehr an der Grenze ersetzen

dodo
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Wie viele der 88 Heimwehr-Angehörigen an der deutsch-dänischen Grenze durch Soldaten des Militärs ersetzt werden sollen, ist noch offen. Anfang Oktober soll die Entscheidung fallen.

Werden die Grenzkontrollen an der dänisch-deutschen Grenze weiter verlängert, sollen große Teile der Heimwehr künftig durch Soldaten ersetzt werden. Die dänische Militärführung arbeitet derzeit an einem entsprechenden Plan. Das bestätigte sie gegenüber der Zeitung JydskeVestkysten, ohne nähere Informationen geben zu wollen, da noch nichts endgültig beschlossen ist. Heimwehr-Chef Flemming Agerskov sagt jedoch, das die Pläne schon sehr konkret seien. „Es ist noch kein endgültiger Beschluss gefasst, doch wir arbeiten daran. Wir wollen die Änderungen am 1. April durchführen“, so Agerskov zu jv.dk.

Wie viele der derzeit 88 Heimwehr-Angehörigen durch Soldaten des Militärs ersetzt werden sollen, ist noch offen.

„Wir werden einige dort behalten, weil sie lange dabei sind und viel Erfahrung damit haben, diese Aufgabe an der Grenze zu lösen“, so Agerskov, der davon ausgeht, dass 18 bis 30 Heimwehr-Soldaten bleiben werden.

Die nächste Verlängerung der Grenzkontrollen ist am 12. November fällig. Der endgültige Beschluss für den Austausch des Grenzpersonals soll Anfang Oktober fallen.

Mehr lesen