Gesundheitswesen

Region verstärkt die personalisierten Behandlungen

Region verstärkt die personalisierten Behandlungen

Region verstärkt die personalisierten Behandlungen

dodo
Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
In Süddänemark soll verstärkt auf personalisierte Behandlungen gesetzt werden. Foto: Søren Bidstrup/Ritzau Scanpix

In einem neuen Datenunterstützungszentrum sollen Spezialisten arbeiten, die den Ärzten in den süddänischen Krankenhäusern bei besonderen Krankheitsverläufen beratend zur Seite stehen.

Ab dem Zeitpunkt, an dem neue, gut dokumentierte Kenntnisse im Gesundheitsbereich vorliegen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem diese dann im Gesundheitswesen eingesetzt werden, dauert es normalerweise durchschnittlich 17 Jahre. Gleichzeitig geht die Entwicklung im Bereich von personalisierten Behandlungen (personlig medicin), bei denen die Behandlung mit den neuesten Forschungsergebnissen an den einzelnen Patienten angepasst wird, immer schneller.

Um noch schneller und effizienter personalisierte Behandlungen in den Krankenhäusern zu ermöglichen, hat der Gesundheitsausschuss der Region Süddänemark einen Vorschlag für die Einrichtung eines „süddänischen Datenunterstützungszentrums (Datastøttecenter) für personalisierte Behandlungen“ gebilligt.

Poul-Erik Svendsen (Sozialdemokraten), Vorsitzender des Gesundheitsausschusses, sieht in dem Verfahren die Zukunft: „Alle Patienten in der Region Süddänemark müssen die Möglichkeit auf eine Behandlung haben, die genau auf sie zugeschnitten ist. Das wird die Qualität der Behandlungen, die wir anbieten, stärken, und es wird uns auch im Kampf gegen Krankheiten unterstützen, deren Code wir noch nicht geknackt haben“, so Svendsen in einer Mitteilung der Region Süddänemark.

Spezialisten helfen in Krankenhäusern

In dem neuen Zentrum werden unter anderem Spezialärzte aus der Genetik arbeiten, die auch den Krankenhäusern der Region bei konkreten Behandlungsverläufen mit Ratschlägen zur Seite stehen. Insbesondere werden die Ärzte des Zentrums an Abteilungskonferenzen teilnehmen können. Auf diesen Konferenzen diskutieren Ärzte die medizinischen Herausforderungen, die mit der Behandlung eines Patienten verbunden sein können. Auf diese Weise erhalten die Krankenhäuser Hilfe bei der Implementierung von personalisierten Behandlungen.

„Die Spezialisten des Zentrums werden zunächst Ratschläge bei personalisierten Behandlungen von Patienten geben, bei denen die genetischen Probleme am größten sind. Das kann zum Beispiel in den Bereichen Krebs, Schwangerschaft und Frühgeburt sowie Psychiatrie sein“, so der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses.

Mehr lesen