Gesundheitswesen

Patienten zufrieden mit Corona-Maßnahmen in Süddänemark

Patienten zufrieden mit Corona-Maßnahmen in Süddänemark

Patienten zufrieden mit Corona-Maßnahmen in Süddänemark

cvt
Vejle/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Das Apenrader Krankenhaus Foto: Region Süddänemark

Die Region habe die Krisenlage gut gehandhabt, meint die Mehrheit in einer aktuellen Umfrage. Doch es gibt auch Kritikpunkte.

Das Gesundheitswesen in der Region Süddänemark sei gut mit der Corona-Krise umgegangen, meint die Mehrheit in einer aktuellen Umfrage. Es gab viele Fragen zu klären. Zum Beispiel: Darf ich Verwandte mitnehmen oder muss ich einen Corona-Test machen, bevor ich ins Krankenhaus komme und so weiter.

Wie die Region Süddänemark nun selbst mitteilt, war der Großteil der Patienten zufrieden damit, wie das Gesundheitspersonal mit der komplexen Situation umgegangen ist. Bei der Untersuchung, die monatlich vorgenommen wird, wurde bei der jüngsten Umfrage die Möglichkeit gegeben, Anmerkungen zum Corona-Umgang des Gesundheitswesens zu machen.

1.175 Patienten beantworteten die Frage, und 720 von ihnen (rund 61 Prozent) sagten, die Maßnahmen der Krankenhäuser hätten zur Folge gehabt, dass sie sich sicher fühlten und sich keine Sorgen über Ansteckungsgefahr machten. Zum Beispiel die Hygienemaßnahmen und die Abstandsregeln oder das Aushändigen von Medikamenten im Eingangsbereich.

Negative Rückmeldungen gab es zum Beispiel dafür, dass es auf den Gängen nicht immer leicht war, Abstand zu halten und dass die Beschränkungen für Verwandtenbesuch belastend gewesen seien.

Mehr lesen