Gesundheit

Osterseminar der Jugend Europäischer Volksgruppen abgesagt

Osterseminar der Jugend Europäischer Volksgruppen abgesagt

Osterseminar der Jugend Europäischer Volksgruppen abgesagt

Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Lasse Tästensen Foto: Karin Riggelsen

Das für Ostern geplante Seminar der Jugend Europäischer Volksgruppen, das auf dem Knivsberg stattfinden sollte, ist abgesagt worden.

Im Zuge der sich ausbreitenden Corona-Krise hat der Deutsche Jugendverband für Nordschleswig (DJN) am Mittwoch mitgeteilt, dass das für Ostern geplante Seminar „Grenzland 2.0 – 100 years of best practice? Think beyond borders“ abgesagt wird.

Entsprechend der Aufforderung der dänischen Behörden, bei kleineren Veranstaltungen ein Infektionsrisiko selbst abzuwägen, ist die Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV) gemeinsam mit den Jugendverbänden der deutschen und dänischen Minderheiten, DJN und SdU, als Mitveranstalter zu dem Entschluss gekommen, dass das Infektionsrisiko zu hoch sei.

Insgesamt sollten rund 100 Teilnehmer aus dem europäischen Raum zusammenkommen und eine Woche lang das deutsch-dänische Grenzland besuchen und bereisen.

„Wir haben ein halbes Jahr zusammen mit dem SdU geplant, und die Absage ist sehr bedauerlich, aber wir nehmen die Empfehlungen vonseiten der Behörden sehr ernst", sagt DJN-Abteilungsleiter Lasse Tästensen.

Im Mittelpunkt des Seminars sollte die Frage stehen, wie man die Erfahrungen und Erlebnisse in Nordschleswig, das sich von einer konfliktreichen Grenzregion in ein friedliches Miteinander entwickelt hat, in anderen Minderheitengebieten in Europa umsetzen kann.

Ob das Seminar zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden kann, steht momentan noch nicht fest.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Grüne Zukunft“