Deutsche Minderheit

Nasser Spaß am letzten Schultag

Gerret Schlaber
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Mathe- und Sportlehrer Ricky Katzera geht baden, mit tatkräftiger Hilfe von Kollege Peter Bäckermann (r.). Foto: Privat

Am Mittwoch feierten die DGN-Abgangsschüler ihren letzten Schultag. Hochbetrieb herrschte auf der nassen Rutschbahn, wo kaum ein DGN-Schüler trocken blieb.

Mit einem feucht-fröhlichen Fest beendeten die 3g-Schüler ihre Unterrichtszeit am DGN (Deutsches Gymnasium für Nordschleswig). Traditionell startete der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück mit den Lehrern, bevor es in die Aula zur nicht minder traditionellen Revue kam. Hierbei parodierten die angehenden Abiturienten nicht nur ihre Lehrer und deren Marotten, sondern auch ihr eigenes Verhalten im Unterricht.

Dabei hatten die drei Klassen sehr verschiedene Ideen: Während die 3a Unterrichtssituationen parodierte, bot die 3b einen unterhaltsamen kleinen Science-Fiction-Film um die Nachfolge der im Oktober 2017 pensionierten Rektorin Ilse Friis. In diesem sollten die Lehrer ausfechten, wer neuer Rektor werden soll. Übrig blieb – der tatsächliche jetzige Schulleiter – Jens Mittag, der beim Happy End seine Kollegen, die einander zuvor ausgeschaltet hatten, zurück ins Leben und an die Schule holte. Die 3c verabschiedete sich mit einem selbst getexteten Lied. 3a-Klassenlehrerin Karin Asmussen überraschte mit einem elektronischen Quiz über alle aus ihrer Klasse.

Weiter ging es bei herrlichem Wetter in der Grünanlage der Schule. Bei verschiedenen Spielen mussten unter anderen Schüler ihren Sportlehrern angeheftete Süßigkeiten entreißen und schneller als ihre Lehrer Becher mit nicht alltäglichen Ess- und Trinkwaren wie Gurkenwasser leeren und auf den Kopf schnippen. Die Lehrer gewannen.

Foto: Privat

Hochbetrieb herrschte auf der nassen Rutschbahn, welche die angehenden Abiturienten auf der Rasenfläche ausgebreitet hatten und wo kaum ein DGN-Schüler trocken blieb. Dies galt erst recht für den „Pool“, in welchem viele mehr oder weniger freiwillig, aber alle in bester Laune, ein Bad nahmen. Auch manche Lehrer ließen sich anstecken und fröhlich ins kalte Nass befördern (Ricky Katzera, Simon Beers).

Die Schulzeit ist damit aber noch längst nicht beendet. Bereits am Sonnabend steigt der „Prom“ genannte Festball mit Familien, Freunden, Lehrern und Mitschülern. Danach sind bis zum 27. Juni noch einige schriftliche und mündliche Prüfungen zu bestehen. Feierlicher Abschluss ist am 29. Juni.

Lehrer und Schüler amüsieren sich über die Revue (Ricky Katzera, Karin Asmussen, Stefan Prohaska-Frenzel, Jürgen Schulze, Simon Beers). Foto: Privat
Mehr lesen