Dänische Erzeugnisse

Imkerverband freut sich über Minister-Initiative

Imkerverband freut sich über Minister-Initiative

Imkerverband freut sich über Minister-Initiative

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Hobbyimkerin Irmgard Kolb aus Wilsbek ist Vorsitzende „ Biavlerforeningen Sønderjylland“. Sie geht davon aus, dass ihre Kollegen in Nordschleswig nur heimischen Honig verkaufen. Foto: JV/L. Dittmann

Die Vorsitzende des nordschleswigschen Imkerverbandes, Irmgard Kolb, wundert sich über den Verkauf von ausländischem Honig als dänisches Erzeugnis und begrüßt den Vorstoß des Ministers, dies künftig verbieten zu wollen.

„Ich bin recht überrascht gewesen, als schon vor einiger Zeit bekannt geworden war, dass es zulässig ist, in Dänemark Honig zu verkaufen, der aus dem Ausland stammt und unter der Bezeichnung, ‘in Dänemark produziert‘, verkauft werden darf“, berichtet Irmgard Kolb, Vorsitzende des Imkerverbandes „Biavlerforeningen Sønderjylland“ gegenüber dem „Nordschleswiger“.

Sie begrüßt deshalb die Ankündigung von Nahrungsmittelminister Mogens Jensen (Sozialdemokraten), er werde die staatliche Nahrungsmittelbehörde Fødevarestyrelsen bitten, die Vorgaben für die Honigerzeuger so zu ändern, dass sie keinen ausländischen Honig mehr unter dem Logo „in Dänemark produziert“ anbieten dürfen.

Bußgeld droht

Künftig droht bei Verstoß gegen die Vorgabe zur korrekten Herkunftsangabe ein Bußgeld, so Mogens Jensen.

Irmgard Kolb berichtet, dass in ihrem nordschleswigschen Verband, der dem Landesverband Danmarks Biavlerforening angeschlossen ist, durchweg Hobbyimker organisiert sind. Sie verkaufen meist in relativ kleinen Mengen den Honig aus der eigenen Imkerei. Viele bieten den Honig an kleinen Verkaufsständen an.

„Ich habe nie gehört, dass aus unserem Kreis unter dem eigenen Markenzeichen ausländischer Honig verkauft worden ist“, so Kolb, deren Mitgliederkreis sich seit Jahren darum bemüht, mehr Menschen für die Imkerei zu interessieren. Aus diesem Grund betreibt „Biavlerforeningen Sønderjylland“ auch eine eigene Schulimkerei in Laksmølle bei Apenrade.

„Die Imkerei ist ja wichtig für die Befruchtung der Obstbäume und Feldfrüchte mit Blüten“, so Irmgard Kolb, die ihre Bienen in Wilsbek auf dem von ihrem Vater übernommenen Hof hält.

Schlechte ernte in Nordschleswig

Sie berichtet, dass in diesem Jahr die Honigernte in Nordschleswig enttäuschend ausgefallen ist. Dagegen war sie im vergangenen Jahr sehr gut.

Nahrungsmittelminister Mogens Jensen hofft, dass die neuen, klaren Vorschriften zur Herkunftsangabe des Honigs bereits bis zum Jahresende in Kraft treten können. Er hat auch angekündigt, das Thema Herkunftsbezeichnung von Honig auf EU-Ebene zur Sprache zu bringen.

Ebenfalls will er klären, ob es auf anderen Nahrungsmitteln auch Werbung unter falscher Flagge gibt.

Mehr lesen