Wachwechsel

Die Heimwehr an der Grenze wird abgelöst

jt/ritzau
Fredericia
Zuletzt aktualisiert um:
Heimwehr-Soldaten an der Grenze. Foto: Scanpix

Seit Juni 2016 sind die jetzigen Heimwehr-Soldaten an der Grenze positioniert. Diese sollen bald von neuen abgelöst werden, wie der Radiosender DR Syd berichtet.

Seit Juni 2016 sind die jetzigen dänischen Heimwehr-Soldaten an der Grenze positioniert. Diese sollen bald von neuen abgelöst werden, wie der Radiosender DR Syd berichtet.

Für die Heimwehr-Soldaten, die aktuell die Polizei bei den Grenzkontrollen unterstützen, ist die Arbeit in Kürze getan. Im kommenden August werden für die Interessierten bei der Heimwehr Kurse angeboten, die ihre Soldaten auf die kommende Arbeit an der Grenze vorbereiten sollen. Dadurch können die aktuellen Grenzposten abgelöst werden.

„Bisher verläuft das Rekrutieren von Kursteilnehmern ganz gut. Wir haben aktuell 40 Anmeldungen“, so der Stabsfeldwebel Finn Højland. Ihm zufolge können nicht alle, die Interesse zeigen, auch an der Grenze arbeiten. „Es gibt bestimmte Voraussetzungen, die eingehalten werden müssen – Einen sauberes Vorstrafenregister und eine Grundausbildung bei der Heimwehr gehören dazu“, so Højland zu DR Syd.

Die Fortbildung wird in der Ryes Kaserne in Fredericia stattfinden und dauert eine Woche. Die Bewerbungsfrist ist Mitte August.

Mehr lesen