Deutscher Tag

Gelebte Vielfalt der Brückenbauer

Gelebte Vielfalt der Brückenbauer

Gelebte Vielfalt der Brückenbauer

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die SP-Kandidaten erhebten sich nach und nach.. Foto: CvT

Festveranstaltung des Deutschen Tages mit buntem Programm stand auch im Zeichen der Kommunal- und Regionswahl.

Vielfalt – das war nicht nur Teil des diesjährigen Mottos des Deutschen Tages (Vielfalt wählen – SP unterstützen), sondern kann auch als Überschrift für die gesamte Festveranstaltung gelten, die am Sonnabend in der Tingleffer Sporthalle stattfand.

Tingleffer Sporthalle? Ja, genau. Diese „graue olle Halle“, die sich „nördlich der pfandfreien Dosenbierzone“ befindet, „wenig mit Kulturzentrum zu tun hat“, wahrlich „kein Palast“ ist und wo die deutsche Minderheit aus „deutschen Dänen, dänischen Deutschen, Exil-Schleswig-Holsteinern, aber ohne Holstein“ sich dennoch nicht scheut, ihre „illustren Gäste“ zu empfangen, und die dort, wo hohe Mauern stehen, „einfach Brücken drüberbaut“, wie Poetry Slammer Helge Albrecht seine Sicht der Dinge unterhaltsam vermittelte. Eben mit einem „etwas anderen Programm“, wie Uwe Jessen, Generalsekretär des Bundes Deutscher Nordschleswiger, der durch die Festveranstaltung führte, es formulierte und damit auf den Punkt brachte: Vielfalt eben!

Für die Vielfalt auf musikalischer Ebene sorgten die flotten Rhythmen der Blaskapelle des Deutschen Jugendverbandes unter Leitung von Dieter Søndergaard, und die Schülerin des Deutschen Gymnasiums für Nordschleswig, Barbara Schaake, die mit einem Stück von Franz Schubert unterhielt.

Vielfalt der Menschen

Die rund 500 Gäste der Veranstaltung machten zudem Bekanntschaft mit der Vielfalt der Menschen, die für die Schleswigsche Partei bei der Kommunal- und Regionswahl am 21. November kandidieren. „Wir propagieren nicht nur Vielfalt, wir sind auch Vielfalt“, versicherte SP-Parteisekretärin Ruth Candussi und stellte die 67 Kandidatinnen und Kandidaten kurz vor. Dabei präsentierte sie zugleich eine erstaunliche Bandbreite: „Schülerin, Arzt oder Landwirt, Jung und Alt, Männer und Frauen“, und wer nicht gerade im Straßenwahlkampf unterwegs und deshalb nicht anwesend war, erhob sich und zeigte somit das lebendige Pendant zu dem Gesicht auf den Wahlplakaten, mit denen die Hallenwand dekoriert war. „Es sollte für jeden etwas dabei sein“, so Ruth Candussi.

Dass die Schleswigsche Partei nicht nur engagierte Kandidaten, sondern auch Rhythmus hat, bewiesen fünf Schülerinnen der Deutschen Schule Hadersleben, die unter der Leitung von Sabina Wittkop-Hansen den Wahl-Rap der SP auf die Bühne legten. Zugleich repräsentierten sie durch ihre unterschiedliche „Berufskleidung“ die Vielfalt der SP-Kandidaten – und begeisterten das engagiert mitklatschende Publikum.

Vielfältig waren schließlich auch die Gewinne der Tombola des Sozialdienstes für Nordschleswig, die von der Augenmaske über die Fahrradklingel bis zum Winkelschleifer reichten und sogar manchen Tauschhandel auslösten. Doch das Wichtigste hier: Die Krisenkasse des Sozialdienstes ist durch 4.000 verkaufte Lose mit rund 25.000 Kronen bzw. 3.500 Euro wieder gut gefüllt und kann so manche schwierige Situation ein bisschen leichter machen.

Mehr lesen