Deutsche Minderheit

Fünf Sportarten beim Knivsbergfest

Jan Peters
Jan Peters Hauptredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Jugendsport macht Spaß – wie hier auf dem Knivsberg. Doch Jugendarbeit erfordert Ehrenamtler. Foto: Archiv

Vereinskonsulent Lasse Tästensen ist durchaus zufrieden mit Teilnehmerzahlen und Angeboten. Was in früheren Tagen noch ein reines Feldhandballturnier war, hat sich zu einem Sportturnier entwickelt, das dem allgemeinen Sporttrend folgt, so der Vereinskonsulent.

Fünf Sportarten sind auf dem Knivsbergfest in diesem Jahr vertreten – zählen wir das Fahrradringreiten mit dazu, fügt Lasse Tästensen, Vereinskonsulent des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig, mit einem Augenzwinkern hinzu. Er ist mit den Sportaktivitäten und den Teilnehmerzahlen rundum zufrieden, wie er erklärte und freue sich, eine Premiere präsentieren zu können.

Was in früheren Tagen noch ein reines Feldhandballturnier war, hat sich zu einem Sportturnier entwickelt, das dem allgemeinen Sporttrend folgt, „bei dem der Handball als Breitensport keine so große Rolle mehr spielt“, wie Lasse Tästensen berichtet. Er freut sich allerdings, dass das Turnier trotz dieses Trends stattfinden kann. „18 Mannschaften in den Altersgruppen bis U18 sind dabei“, berichtet der Vereinskonsulent. Dass keine Erwachsenenmannschaften dabei sind, findet er nicht so schlimm, denn „wir wollen ja gerade die Jugendlichen erreichen, und das haben wir geschafft“. Ein „kleines, feines Turnier“, erwartet den Besucher des Knivsbergfestes.

45 Fußballmannschaften

Ganz anders allerdings sieht es beim Fußballturnier aus. „Wir müssen in diesem Jahr auf fünf Plätzen spielen, um den Zeitplan einzuhalten“, berichtet Tästensen. Von 10 Uhr bis in den Nachmittag um 14.30 Uhr wird es am kommenden Sonnabend 95 Spiele geben, bei denen 45 Mannschaften in verschiedenen Altersgruppen um den Sieg kämpfen. „Darüber freuen wir uns sehr“, sagt der Knivsbergfest-Planer. Dabei sind es in erster Linie Mannschaften aus Schulen, die nach Klassenstufe gegeneinander spielen – von Klasse 1 bis Klasse 9 und älter.

Beim Beach-Volleyballturnier sei die Zahl der teilnehmenden Mannschaften auf gleichem Niveau geblieben wie im Jahr zuvor, so Lasse Tästensen. „Und da wir nur auf zwei Feldern spielen können, ist das auch vorerst völlig ausreichend“, erklärt er. Zehn Teams haben sich angemeldet. Zum ersten Mal gibt es bei der diesjährigen Knivsbergfestausgabe ein Faustballturnier. Vier Mannschaften nehmen dabei teil, zwei vom Team Nordschleswig, eine aus Süderlügum und eine weitere schleswig-holsteinische Mannschaft von der SG Padenstedt, einem kleinen Ort am südlichen Stadtrand von Neumünster.

„Damit haben wir im kleinen Rahmen einen Startschuss gegeben, um in den kommenden Jahren auf einen Turnierausbau zu hoffen“, freut sich Lasse Tästensen. Beim Fahrradringreiten kann jeder Festbesucher teilnehmen, und die Anmeldung ist direkt vor Ort möglich. „Fahrräder müssen auch nicht mitgebracht werden, denn der Knivsberg stellt seine Mountainbikes zur Verfügung“, erklärt der Konsulent und hofft, den „Ringreit-Erfolg“ des vergangenen Jahres wiederholen zu können.

Mehr lesen