Gesundheit

DSSV sagt Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen ab

DSSV sagt Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen ab

DSSV sagt Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen ab

Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Für Anke Tästensen, Dienststellenleiterin beim DSSV, ist es wichtig, dass der Schulalltag normal weiterläuft. Foto: Karin Riggelsen

Aus Anlass der Corona-Krise hat auch der Deutsche Schul- und Sprachverein für Nordschleswig (DSSV) verschärfte Regeln für Versammlungen und Veranstaltungen beschlossen.

Ab sofort werden keine Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen zugelassen. Außerdem sind alle Fachkonferenzen abgesagt, geplante Elternabende und Elternbesuchstage sollen ebenfalls nicht mehr durchgeführt werden. Das Gleiche gilt für alle sportlichen Veranstaltungen, Theaterveranstaltungen und ähnlichen Arrangements.

Anke Tästensen, Dienststellenleiterin beim DSSV, legt Wert darauf, dass der normale Schulalltag normal weiterläuft. Das heißt, dass es bei den beschlossenen Maßnahmen nur um Versammlungen und Veranstaltungen mit Personen von außerhalb der Schule geht. Der alltägliche Schulbetrieb ist somit nicht betroffen.

Im Übrigen gelte immer die strengste Maßnahme: Sofern eine Kommune eine Begrenzung auf zehn Personen ausspricht, ist dieser Obergrenze Folge zu leisten. Die Beschränkungen sollen zunächst für vier Wochen gelten.

Der DSSV ist für 13 Schulen, 19 Kindergärten sowie die Schulfreizeitordnungen in Nordschleswig zuständig.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Grüne Zukunft“