Deutsches Gymnasium für Nordschleswig

DGN: Tag der offenen Tür mit neuem Konzept

Jan Peters
Jan Peters Hauptredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Schülerbotschafter werden die Gäste empfangen und herumführen. Foto: Cornelius von Tiedemann

Informationen zu den Fachrichtungen, zum Unterricht und dem Leben am Gymnasium gibt es künftig an einem Veranstaltungstag – nicht mehr an zwei. Schulleiter Jens Mittag ist gespannt, wie der Versuch ankommt.

Weil alle anderen dänischen Gymnasien das Informationstreffen und den Tag der offenen Tür, als Informationsmöglichkeit für mögliche neue Schüler, an einem Tag anbieten, wurde nun auch am Deutschen Gymnasium für Nordschleswig entschieden, sich dieser Vorgehensweise anzuschließen. „Wir wollen ausprobieren, wie das bei Eltern und Schülern ankommt“, erklärt DGN-Leiter Jens Mittag den erstmaligen Versuch, von dem er sich viele Rückmeldungen von den Gästen erhofft, „um zu schauen, wie das neue Konzept angekommen ist“, wie er sagt.

Bisher gab es einen Informationsabend, an dem über die Studienrichtungen berichtet wurde. Hinzu kam der Tag der offenen Tür, an dem die Schule und der Unterricht im Vordergrund standen.

Das ist nun geändert. Am Sonnabend, 27. Januar, von 10 bis etwa 13 Uhr bekommen Gäste, im Rhythmus von 20 Minuten, erst eine Einführung in die Studienrichtungen, die das Gymnasium bietet. Danach wird, begleitet von DGN-Schülern, das Gebäude erkundet. In einzelnen Klassen- und Fachräumen findet „Schnupperunterricht“ statt. Dort können Interessierte zum einen das Unterrichtsmilieu und zum anderen die jeweiligen Fachlehrer und die Stimmung am Gymnasium kennenlernen werden. „Wie lange ein Rundgang dauert, ist dabei individuell. Es kommt darauf an, ob es viele Fragen gibt“, berichtet Jens Mittag.

Für den kleinen Hunger wird in der Cafeteria Suppe serviert. Dort besteht aber auch die Möglichkeit auf ein unverbindliches Gespräch oder weitere Beratung durch die dort anwesende Schulleitung oder einen der Lehrer.

Mehr lesen