Wutanfall

Zwischenfall in Reinbeker Haftanstalt

Zwischenfall in Reinbeker Haftanstalt

Zwischenfall in Reinbeker Haftanstalt

Reinbek/Renebek
Zuletzt aktualisiert um:
Autos der Polizei wurden Donnerstag von Dieben gerammt. (Archivfoto) Foto: Mads Claus Rasmussen, RitzauScanpix

Ein 33-Jähriger hat in einem Wutanfall einen Mithäftling mit einer kochenden Flüssigkeit übergossen. Er wurde am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

Ein 33-jähriger Häftling hat am Mittwochabend einem 25-jährigen „Kollegen“ in der Haftanstalt Reinbek bei Scherrebek schwere Verletzungen zugefügt. Er übergoss in einem plötzlichen Wutanfall den Mithäftling mit dem siedenden Inhalt eines Kochtopfes. Das Opfer erlitt Verbrennungen zweiten Grades im Kopfbereich durch das heiße Wasser-Öl-Gemisch.

Laut Polizei war der Anlass für den Zwischenfall zunächst nicht zu ermitteln.

Deshalb wurde der 33-Jährige, der schon früher durch Gewalttätigkeit aufgefallen ist und wegen eines solchen Deliktes eine Strafe verbüßt, am Donnerstag um 13.30 Uhr dem Haftrichter in Sonderburg vorgeführt. Dieser ordnete vier Wochen U-Haft an. Der Mann ist geständig.

Mehr lesen