Oldtidspark

Zwei Kaufangebote liegen vor

Zwei Kaufangebote liegen vor

Zwei Kaufangebote liegen vor

Brigitta Lassen
Brigitta Lassen Lokalredakteurin
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Hjelmsted Oldtidspark
Im Februar entschied der Stadtrat, den Park in Hjemsted zu verkaufen. Foto: Archiv

Danernes Verden (Hjemsted Oldtidspark) kommt wieder auf die politische Tagesordnung. Ein neuer Verein will den Park bewahren.

Die Umschläge sind noch ungeöffnet, und die Immobilienverwaltung der Technischen Verwaltung im Tonderner Rathaus wird sich am Montag an die zwei Angebote zu Übernahme/Kauf von Danernes Verden (Hjemsted Oldtidspark) machen. Gestern lief um 12 Uhr die Frist für potenzielle Interessenten aus, Verkaufsangebote bzw. Projektvorschläge einzubringen. Die Verwaltungsmitarbeiterin Guri Alm rechnet damit, dass die Angebote dem Ökonomieausschuss am 21. Mai und dem Stadtrat am 29. Mai vorgelegt werden.

Kurz vor Toresschluss ist ein privater Verein am Dienstag gegründet worden, der sich für einen Erhalt des Parks einsetzt. Der Kreis setzt sich aus Menschen zusammen, die mit ihren Familien Ferien im Park gemacht haben bzw. als Freiwillige schon mit angepackt haben. Obwohl der Verein kein Geld hat, wird gehofft, den Kauf u. a. über Stiftungsgelder zu ermöglichen.

„Ich wusste nichts von diesem Verein, und es überrascht mich“, meinte Bürgermeister Henrik Frandsen. Jannik Gorm Hansen, Vorsitzender des Vereins (Hjemsted Oldtidsparks Frivillige, HOF) erklärte gegenüber „JydskeVestkysten“, dass die Rettung des Parks das Ziel sei. Wichtig sei auch der Erhalt des Eisenzeitmuseums. Er zeigte sich sicher, dass der Park gewinnbringend geführt werden könne. Dafür bedürfe es aber Erneuerungen.

Der Stadtrat hatte sich im Februar für einen Verkauf entschieden, da die Kommune Jahr für Jahr viel Geld in den Betrieb und Unterhalt des vorgeschichtlichen Parks investieren musste, ohne dass ein Ende der
finanziellen Belastung in Sicht war, denn der Park schrieb stets rote
Zahlen.

Mehr lesen