Veranstaltungstipp

Weihnachtliche Spurensuche in der Schweizerhalle

Weihnachtliche Spurensuche in der Schweizerhalle

Weihnachtliche Spurensuche in der Schweizerhalle

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Karten sind auf der Homepage der Kulturstätte erhältlich. Foto: Monika Thomsen

Für die interaktive Vorstellung „På sporet af julen" für Kinder und ihre Begleiter am Freitag, 11. Dezember, gibt es weiterhin Karten. Laut den Corona-Vorschriften gibt es Platz für 350 Zuschauer.

„Zum Glück können wir derzeit weiterhin in Tondern Theater spielen, und in der Schweizerhalle erfolgt dies im sicheren Rahmen“, erklärt der Vorsitzende des Theatervereins „Tønder Teater“, Palle Guldbrandsen, in Gedanken an Corona-Restriktionen und Absagen.

Am Freitag, 11. Dezember, 17 Uhr, wird die Vorstellung „På sporet af julen“ gezeigt.

Weihnachtswichtel sind aktiv

Die Weihnachtswichtel „Pjok“ und „Pjanke“ entführen die jungen Zuschauer bei der 40 Minuten langen, interaktiven Vorstellung von „Louise Schouw Teater“ in den Wald, wo sie wohnen, und wo ihr Gespür als Detektive gefragt ist.

Der Eintritt kostet 75 Kronen. Zielgruppe sind Kindergartenkinder sowie Mädchen und Jungen im Vorschulalter.

Guldbrandsen berichtet, dass bislang 130 Karten verkauft worden sind. Es gibt aber Platz für 350 Zuschauer.

Karten gibt es auf der Homepage der Schweizerhalle: https://tonderkulturhus.dk/koncert/paa-sporet-af-julen-teater/

Robin Hood ist restlos ausverkauft

Hingegen ist die große Familienvorstellung „Robin Hood“, von „Folketeatret“, die am 19. Januar gezeigt wird, restlos ausverkauft.

Wir sind bereits jetzt an die Grenze gestoßen, wie viele Menschen wir aufgrund der Covid-19-Situation hereinlassen dürfen.

Palle Guldbrandsen, Vorsitzender

„Wir sind bereits jetzt an die Grenze gestoßen, wie viele Menschen wir aufgrund der Covid-19-Situation hereinlassen dürfen“, so Guldbrandsen.

„Wir hoffen sehr, dass wir in der nächsten Saison bei der Vorstellung mit Pippi Langstrumpf wieder 500 Zuschauern Platz gewähren dürfen“, so Guldbrandsens Wunsch, der sich nicht auf die Vorweihnachtszeit beschränkt.

Für die Vorstellung von „Folketeatret" im Januar sind alle Karten vergriffen. Foto: Monika Thomsen

Die Theatergäste sollten an den Mund-Nasen-Schutz denken. Während der Vorstellung, wenn sie auf ihren Plätzen sitzen, darf er abgelegt werden.

Mehr lesen