Wirtschaft

Vorbildliche Betriebe geehrt

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Strahlende Gesichter gab es nach Überreichung der Auszeichnungen. Foto: Jane Ohlsen

Der Wirtschaftsrat der Kommune hatte zur Preisverleihung geladen. Gesucht und nun auch geehrt wurden Unternehmen mit pfiffigen Produkten – aber nicht nur.

Im Rahmen einer „Awardshow“ sind am Dienstagabend im Ecco-Center in Tondern gleich mehrere vorbildliche Unternehmen und Personen vom örtlichen Wirtschaftsrat und der Kommune Tondern geehrt worden.
Das Rennen um den Wirtschaftspreis 2018 machte dabei das Lifestylegeschäft mit Cafébetrieb in Rohrkarr im restaurierten historischen Hof Brinksgaard. Inhaber Hans und Pernille Sjursen zeigten sich sichtlich gerührt über die Auszeichnung für ihr Unternehmen, das inzwischen weit über den Bereich der Kommune hinaus bekannt ist. Der Vorsitzende des Wirtschaftsrates, Henning Nielsen, hatte das Siegerunternehmen, das 10.000 Kronen erhält, neben den zwei ebenfalls nominierten Firmen Laursen Grafik, Tondern, und Autohaus Jørgen Hansen, Scherrebek, vorgestellt. Alle drei Unternehmen hätten in der Kommune Tondern für Wachstumsimpulse gesorgt.

Existenzgründerpreis an Macarn

Auch ein Existenzgründerpreis wurde vergeben. Er ging an das in Scherrebek erst vor drei Jahren neu gegründete Unternehmen Macarn, das sich auf die Herstellung von ökologischen Erfrischungsgetränken spezialisiert hat. Mit ihrem Sortiment an alkoholfreien Sprudeln mit Ökosiegel sind die Neugründer Jan und Camilla Kruse Hansen in eine Marktlücke gestoßen. Sie zählen Spitzenrestaurants, Musikfestivals und auch Brinksgaard zu ihren Kunden.
Neben Macarn waren auch das Restaurant Ros, Tondern, und die Firma Siebert-Beton, Lügumkloster, nominiert.
Der Preis ist mit 5.000 Kronen dotiert.

Es gab eine weitere Auszeichnung, den sozialen Unternehmenspreis, der an das Transportunternehmen Claus Harpøth ging. Die Firma hat sich um einen von Krankheit betroffenen Mitarbeiter verdient gemacht.

Erstmals Jugendpreis

Erstmals wurde ein neu gestifteter Jugendpreis vergeben. Erhalten hat ihn Bahzat Ahmad Atsh. Der gebürige Syrer ist als sozialer Hausmeister im Wohngebiet Nørremarken tätig, wo der ausgebildete Jurist zahlreichen neu zugezogenen Menschen hilft. Er ist selbst im Rahmen einer Familienzusammenführung nach Tondern gekommen, wo seine Frau und drei Kinder Aufnahme gefunden hatten.

Mehr lesen