Ermittlungen eingestellt

Ursache für Stallbrand nicht eindeutig geklärt

Ursache für Stallbrand nicht eindeutig geklärt

Ursache für Stallbrand nicht eindeutig geklärt

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Fünf Feuerwehren und die Bereitschaftsbehörden bewerkstelligten den Löscheinsatz. (Archivfoto) Foto: Brand og Redning Sønderjylland

Die technischen Untersuchungen des Brandherds in Randerup gaben keinen genauen Aufschluss. Fremdverschulden kann nicht ganz ausgeschlossen, aber auch nicht untermauert werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen nach der Brandursache für ein Feuer in einem Stall in Randerup zu den Akten gelegt. Das Feuer war am 23. Juli spätabends ausgebrochen.

Während die meisten der 130 Rinder gerettet werden konnten, verendeten etwa 50 Tiere.

Inwieweit der Brand auf natürliche Weise entstanden ist, oder ob es eine Einwirkung von außen gab, konnte nicht eindeutig festgestellt werden.

Thomas Berg, Polizeisprecher

„Wir haben nicht die genaue Ursache für das Feuer klären können, das im Heu entstanden ist. Es wurde aber keine brennbare Flüssigkeit gefunden, die auf Brandstiftung hindeuten könnte. Inwieweit der Brand auf natürliche Weise entstanden ist, oder ob es eine Einwirkung von außen gab, konnte nicht eindeutig festgestellt werden“, so Polizeisprecher Thomas Berg zum „Nordschleswiger“.

Dabei weist er auch darauf hin, dass das schwere Wüten des Feuers die Untersuchungen erschwerte.

Langer Löscheinsatz

Fünf Feuerwehren und die Bereitschaftsbehörde waren im Einsatz gewesen. Das Nachlöschen dauerte bis in den frühen Freitagnachmittag hinein. Ein Lohnunternehmen fuhr das qualmende Heu ins Freie.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Aarhus-Geschichten“