Tønder Festival

Unterstützung übertrifft Erwartungen

Unterstützung übertrifft Erwartungen

Unterstützung übertrifft Erwartungen

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Geschäftsführerin Kirstine Uhrbrand und die Festival-Stiftung freuen sich über die große Unterstützung. (Archiv) Foto: Monika Thomsen

Mit den verschiedenen Aktivtäten, die von der Lokalbevölkerung initiiert wurden, sprangen 750.000 Kronen für die abgesagte Großveranstaltung heraus. Der Erlös wird in das Festival 2021 investiert, um es für die neue Corona-Wirklichkeit fit zu machen.

Die dunkle Wolkendecke, die durch die Corona-Krise über das Tønder Festival zog und das finanzielle Fundament gefährdete, ist nun durch einen Lichtstrahl durchbrochen worden.

Das Großereignis Ende August musste erstmals seit 1974 ausfallen. Viele Menschen im Lokalbereich setzten aber quasi Himmel und Hölle in Bewegung, um für das Tønder Festival Schenkungen herauszuholen, oder auf anderer Art und Weise Unterstützung zu gewährleisten.

Mit den verschiedenen Initiativen sind laut dem vorläufigen Ergebnis 750.000 Kronen für den Besitzer des Festivals, der Stiftung Tønder Festival Fond, zusammengekommen.

Einen ganz, ganz großen Dank für die überwältigende Unterstützung, die für das Tønder Festival 2021 überaus wichtig ist. Wir sind von der großen Rückendeckung sehr überwältigt und ganz gerührt.

„Einen ganz, ganz großen Dank für die überwältigende Unterstützung, die für das Tønder Festival 2021 überaus wichtig ist. Wir sind von der großen Rückendeckung sehr überwältigt und ganz gerührt“, sagt Festivalchefin Kirstine Uhrbrand.

Ein besonderer Gruß geht an den Citychef des Handelsvereins, Stefan Scheelke, Torben Jessen vom Tonderner Café Victoria und Hans Sjursen vom Livestyle-Unternehmen Brinksgaard in Rohrkarr/Rørkær.

Die Initiatoren

Das Trio hatte die Idee mit den verschiedenen Aktionen aus der Taufe gehoben.

Mit dem Projekt „Tønder Festival Circle“, wurden eine Reihe von Initiativen und Veranstaltungen durchgeführt. Stütz-Armbänder, T-Shirts und weitere Werbeartikel wurden verkauft.

Zudem stellte Tontechniker Ulrik Tjørnelund Bossen aus Mögeltondern/Møgeltønder in der Schweizerhalle zwei Konzerte mit namhaften Musikern auf die Beine.

Die Aktivitäten

• Zwei Konzerte
• Verkauf von „Festivalpaketen“, Waren und Events für Gartenfeste
• Verkauf von Merchandise
• Verkauf von Festival-Armbändern und T-Shirts
• Verkauf von Festivalwein an Unternehmen
• Schenkungen aus dem Kreis der Gartenfeste.

Wertvolle Kronen

Kirstine Uhrbrand berichtet, dass die finanziellen Mittel von großer Bedeutung sind und in das Festival 2021 investiert würden.

„Es wird zweifellos sowohl umfassend als auch finanziell herausfordernd, das Tønder Festival 2021 in der neuen Corona-Wirklichkeit auf die Beine zu stellen. Daher hat die Festival-Stiftung auch weiterhin Bedarf für Unterstützung“, unterstreicht die administrative Chefin.

Die Stiftung kann mit Sponsoraten oder dem Kauf von Stütz-Armbändern im Webshop, im Festivalbüro und in einer Reihe von Geschäften in Tondern unterstützt werden. Mehr Infos unter www.tf.dk

Die Freude ist auch bei den Männer, die an den Fäden gezogen haben, groß.

Citychef Stefan Scheelke, als er mit den Stütz-Armbändern durch die Geschäfte seine Runde drehte. (Archivfoto) Foto: Pressefoto

„Es ist ein Vergnügen gewesen, zu erleben, wie viele Gäste im Vorfeld des Tønder Festivals und an dem betreffenden Wochenende in der Stadt waren. Viele Gäste aus ganz Dänemark hatten an ihren Übernachtungs-Buchungen festgehalten, um einen Hauch der Festival-Atmosphäre zu erleben“, sagt Citychef Stefan Scheelke.

Es ist total klasse. Was während der Corona-Schließung als eine verrückte Idee anfing, entwickelte sich zu einer Reihe von Gartenfesten und weiteren Veranstaltungen. Einfach fantastisch, diesen Rückhalt zu sehen.

Torben Jessen, Café-Besitzer

„Es ist total klasse. Was während der Corona-Schließung als eine verrückte Idee anfing, entwickelte sich zu einer Reihe von Gartenfesten und weiteren Veranstaltungen. Einfach fantastisch, diesen Rückhalt zu sehen“, so Caféwirt Torben Jessen.

„Wir sind stolz über das Ergebnis, das durch die Zusammenarbeit möglich wurde. Das Tønder Festival ist ein Leuchtturmprojekt. Wir müssen alles daran setzten, es zu bewahren“, sagt Hans Sjursen.

Mehr lesen