Infrastruktur

Sylt-Fähre darf wieder Grenzpendler mitnehmen

Sylt-Fähre darf wieder Grenzpendler mitnehmen

Sylt-Fähre darf wieder Grenzpendler mitnehmen

Havneby
Zuletzt aktualisiert um:
Die Sylt-Röm-Passagier- und Autofähre fährt montags bis freitags viermal auf und viermal von Sylt. Foto: Rømø-Sylt Linie GmbH

Seit der Schließung der Grenzen war es der Sylt-Fähre, die zwischen Röm und Sylt im Einsatz ist, untersagt, Grenzpendler mitzunehmen. Diese Anordnung hat die Grenzpolizei am Donnerstag aufgehoben.

Birte Dettmers, Geschäftsführerin der Rømø-Sylt-Linie, ist froh. Seit Donnerstag darf die Fähre wieder Grenzpendler mit nach List auf Sylt nehmen. Dies war dem Unternehmen seit der Grenzschließung auf dänischer und deutscher Seite untersagt.

Seit der Schließung der Grenzen war dies vorrangig nur den Spediteuren vorbehalten. Die Reederei stellte die Inselversorgung seitdem durch einen speziellen Frachtfahrplan sicher. Seit Donnerstag erlaubt die Grenzpolizei auch wieder den Grenzübertritt für alle deutschen Pendler, die eine gültige Arbeitsbescheinigung eines Arbeitnehmers mit Sitz auf Sylt vorweisen können.

Somit können die Pendler weitestgehend kontaktfrei den Weg zur Arbeit antreten. Auch auf der Syltfähre ist die Bestuhlung mit entsprechendem Sicherheitsabstand aufgebaut, der Kontakt zwischen den Passagieren und der Crew auf ein absolutes Minimum reduziert. Umfangreiche Schutzmaßnahmen sind zusätzlich ergriffen worden.

Die Syltfähre fährt von Montag bis Freitag viermal auf die Insel Sylt und viermal zurück. Auf Nachfrage können auch zusätzliche Abfahrten angeboten werden.

Mehr lesen