Röm

Strand nach Müll durchkämmen

Strand nach Müll durchkämmen

Strand nach Müll durchkämmen

Röm/Rømø
Zuletzt aktualisiert um:
Der Ertrag der ersten Sammelaktion. Foto: Naturcenter Tønnisgård

Nach dem Auftakt folgt am Freitag die zweite Aktion unter Leitung des Naturcenters Tønnisgård.

Im Rahmen einer neuen Initiative wird am Strand auf Röm in Regie vom Naturcenter Tønnisgård Müll gesammelt. „Wir haben für diesen Zweck Mittel vom Nationalpark Wattenmeer und der Naturbehörde erhalten. Wir wirken als Guides, wo es sich anbietet, Müll zu sammeln und gehen darauf ein, was wir finden“, erläutert die Leiterin von Naturcenter Tønnisgård, Bente Krog Bjerrum.

Es werde zwar zweimal im Jahr eine Strandreinigung durchgeführt, dies reiche jedoch nicht aus. „Am Sonntag vergangener Woche zum Beispiel, wurde jede Menge angespült“, so Bjerrum. Es wird jedoch nicht nur der Müll „geerntet“, den die Nordsee hergibt, sondern auch die Hinterlassenschaften der Besucher (und ihrer Vierbeiner) am Strand und in den Dünen werden gesammelt. Als beim Auftakt eine Truppe von 20 Personen im Einsatz war, reichte es für einen voll beladenen Anhänger. „Je mehr Teilnehmer wir sind, umso weiter können wir vordringen, um zu sammeln. Wir waren alle mit einer Rolle mit Tüten ausgestattet, die wir an weitere Passanten verteilt haben“, berichtet die Centerleiterin. Während der zweieinhalbstündigen Aktion wurde das Stück von der Auffahrt zu Lakolk gen Süden und Norden hinzu den autofreien Strandbereichen durchforstet.

Die Naturbehörde nimmt sich der Entsorgung des gesammelten Mülls an. Aus der Sicht von Bente Krog Bjerrum wäre es wünschenswert mit einem Meeresumweltcontainer am Strand, in dem die Leute den gesammelten Müll hinterlassen könnten: „Es gibt viele, die Müll sammeln. Sie wissen aber nicht wohin damit, da es ja keine Abfalleimer mehr gibt. Sie können bei uns die Tüten dafür abholen und auch hier den Müll abliefern.“ Sie berichtet, dass die Sammler leider auf sehr viele Tüten mit Hundekot gestoßen seien. „Ich denke mir, wenn sich die Besucher die Mühe machen, die Häufchen der Hunde aufzusammeln, dann könnten sie sich doch auch gleich zur Entsorgung mitnehmen“, so Bente Krog Bjerrum.

Bei der Aktion sind die Sammler auf viele verschiedene Sachen und viele Kleinigkeiten gestoßen. Dazu gehören Strohhalme, Pappbecher, Bier-Plastikbecher, Plastikflaschen, Wattestäbchen (ohne Watte) und kleine Fischerschnüre.

Wer Lust hat, mitanzupacken, der hat am Freitag die Möglichkeit. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Naturcenter Tønnisgård.

Mehr lesen