Coronavirus

Steigender Infektionsdruck in der Kommune Tondern

Steigender Infektionsdruck in der Kommune Tondern

Steigender Infektionsdruck in der Kommune Tondern

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
In der Kommune Tondern kommt es coronabedingt nun zur vorübergehenden Schließung der ersten Einrichtung. Foto: Monika Thomsen

Mit neun Angesteckten innerhalb von sieben Tagen ist Tondern in die rote Kategorie gerutscht. Die Kommune schließt nach einer Neuinfektion „Markledets Børnehave“ und legt bei öffentlichen Veranstaltungen den Rückwärtsgang ein.

In der Kommune Tondern haben sich während der vergangenen sieben Tage neun Menschen mit Covid-19 infiziert. Umgerechnet auf 100.000 Einwohner entspricht das einer Infektionsrate von 24 Bürgern.

Mit dieser 7-Tage-Inzidenz schlitterte die Kommune Tondern am Mittwoch in die von den Behörden klassifizierte Kategorie „rot“.

Kindertagesstätte geschlossen

Am Donnerstag ist in der Kindertagesstätte „Markledets Børnehave“ unter den Mitarbeitern ein weiterer Fall festgestellt worden. Damit haben sich drei Kollegen und ein Kind angesteckt.

Daher hat die Kommune Tondern im Dialog mit der Behörde für Patientensicherheit bestimmt, dass die Einrichtung nach dem Abholen der Kinder am Donnerstag, 24. September, zur gewöhnlichen Schließzeit geschlossen bleibt.

Als Konsequenz aus der aktuellen Entwicklung und dem steigenden Infektionsdruck hat die Kommune außerdem beschlossen, dass alle öffentlichen Veranstaltungen und Aktivitäten, die die Kommune ausrichtet, bis auf Weiteres ausfallen.

Die Kommune lässt Vorsicht walten

Gleichzeitig fordert die Kommune dazu auf, dass die Bürger weiterhin nach dem Prinzip der Vorsicht verfahren und den Anweisungen der Behörden Folge leisten.

„Viele Kommunen sind härter betroffen, als es bei uns der Fall ist. Wir können aber eine steigende Anzahl von Infizierten sehen und daher reagieren wir, indem wir Vorsicht walten lassen“, sagt Bürgermeister Henrik Frandsen (Venstre).

Es ist schon besorgniserregend, dass die Zahl so schnell steigt. Noch vor einigen Tagen waren wir der Auffassung, dass Tondern nicht sehr betroffen war.

„Es ist schon besorgniserregend, dass die Zahl so schnell steigt. Noch vor einigen Tagen waren wir der Auffassung, dass Tondern nicht sehr betroffen war“, so Frandsen.

„Ich denke mir, wir müssen uns daran gewöhnen, dass gewisse Bereiche vorübergehend geschlossen werden“, so Frandsen.

Konsequenzen für die Kulturwoche

Die Entscheidung hat Auswirkungen auf die Kulturwoche, die ab Sonnabend, 26. September, bis einschließlich Sonnabend, 3. Oktober, läuft. „Die Veranstaltungen, für die die Kommune Tondern die Verantwortung hat, werden abgesagt“, erläutert Frandsen dem „Nordschleswiger“.

Auch die für Freitag, 25. September, vorgesehene Verleihung des Vereinspreises fällt aus.

Keine Einschränkungen bei den Öffnungszeiten

Die kommunalen Gebäude fahren mit den üblichen Öffnungszeiten weiter. Das trifft für den Bürgerservice, das Jobcenter, die Schulen, Kindertagesstätten, Pflegezentren, Bibliotheken, Schwimmhallen und weitere Bürger zugewandten Einrichtungen und Abteilungen zu.

Für Bürger, die physische Treffen mit kommunalen Mitarbeitern haben, ergeben sich keine Änderungen.

Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Fast forbindelse mellem Fyn og Als bør opprioriteres“