Deutsche Minderheit

Auf den Spuren der Kronprinzessin in Kolding

Auf den Spuren der Kronprinzessin in Kolding

Auf den Spuren der Kronprinzessin in Kolding

Monika Thomsen
Lügumkloster/Løgumkloster
Zuletzt aktualisiert um:
Der gemeinsame Ausflug findet in Regie des Sozialdienstes statt (Archivfoto). Foto: Privat

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Drei deutsche Vereine aus Lügumkloster starten am Sonnabend, 3. September, zum Gemeinschaftsausflug. Es sind noch Plätze frei.

Kurs auf Kolding nehmen der Sozialdienst Lügumkloster, die Nordschleswigsche Gemeinde sowie der BDN 6240 bei ihrem Gemeinschaftsausflug am Sonnabend, 3. September.

In Regie des Sozialdienstes besuchen die Ausflüglerinnen und Ausflügler in Koldinghus die Ausstellung „Mary og Kronprinsesserne“. In der Sonderschau anlässlich des 50. Geburtstages von Kronprinzessin Mary geht es nicht ausschließlich um die Frau von Kronprinz Frederik. Wie der Sozialdienst Lügumkloster mitteilt, gibt es noch freie Plätze.

Frühere Kronprinzessinnen im Blick

Auch ihre vier Vorgängerinnen sind in der Sonderschau präsent. In der Ausstellung berichtet Kronprinzessin Mary im O-Ton über ihre Rolle. Als lebensechte Projektion empfängt sie die Besuchenden in jeder Abteilung und informiert auch über die Prinzessinnen Louise von Hessen-Kassel, Lovisa von Schweden-Norwegen, Alexandrine von Mecklenburg-Schwerin sowie Ingrid von Schweden.

Gemeinsames Essen im Keller

Frokost gibt es im „Madkælderen“ im Koldinghus. Auf der Rückfahrt wird ein Stopp auf dem Knivsberg (Knivsbjerg) zum Kaffeetrinken in der Bildungsstätte eingelegt.

Die Abfahrt mit Bus erfolgt um 9 Uhr vom Parkplatz hinter der Busstation in Lügumkloster. Die Teilnahme kostet 300 Kronen pro Person. Die Bezahlung wird im Bus geregelt. Anmeldungen nehmen Sophie Matzen, Tel. 26 84 24 61/74 74 35 95 und Christa Lorenzen, Tel. 21 80 16 88, bis Mittwoch, 24. August, entgegen.

„Alle sind herzlich willkommen. Auch die Mitglieder der Nachbarvereine. Wir sind gegen Abend wieder zu Hause“, berichtet die Sozialdienstvorsitzende Christa Lorenzen.

Mehr lesen

Voices

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen
„Manga Bell und ein deutscher Mord“